Das Internet erlebt laut A10 Networks einen starken Anstieg der SSL-Verschlüsselung: Bis zu 70 Prozent des Datenverkehrs seien aktuell verschlüsselt. Darüber hinaus zeige eine Cipher-Suites-Analyse, dass 85 Prozent des verschlüsselten Datenverkehrs rechenintensive Standards wie ECC (Elliptical Curve Cryptography) und PFS (Perfect Forward Secrecy) verwendet. Dies führe dazu, dass Unternehmen neue Lösungen benötigen, um die Bedürfnisse der zunehmend sicherheitsbewussten Anwender zu stillen. Mit seinen SSL/TLS-Hardwarelösungen der dritten Generation will A10 Unternehmen dabei helfen, eine umfassende SSL-Entschlüsselung und -Verschlüsselung sowohl zur Anwendungsbeschleunigung als auch für erhöhte Transparenz in Sicherheitsfragen bereitzustellen.

Die dritte Generation der SSL-Prozessoren ist für ausgewählte A10-Thunder-Hardwarelösungen verfügbar. Bestandskunden bietet A10 eine Upgrade-Option für ausgewählte Thunder-Geräte. Zudem sei es dank der „SSL-Modularität“ von A10 möglich, den Datenverkehr künftig ohne ein kostspieliges Upgrade oder den Kauf neuer Appliances zu skalieren. Die neuen SSL-Lösungen sind für die Gerätefamilien Thunder ADC (Application Delivery Controller), Thunder SSLi (SSL Insight) und Thunder CFW (Convergent Firewall) verfügbar.

Indem sie rechenintensive SSL/TLS-Prozesse übernehmen, um Server zu entlasten, sollen Thunder ADCs die Anwendungsbeschleunigung sicherstellen. Thunder SSLi biete hingegen Einblicke in den verschlüsselten Datenverkehr zahlreicher Sicherheitsanbieter, indem die Lösung SSL-Blindspots entfernt.

Als wichtige Funktionen der neuen Lösungen nennt A10 Networks unter anderem:

  • Die hardwaregestützte Verarbeitung von ECC Ciphers, die Sicherheitsprozessoren der dritten Generation verwenden.
  • Die umfassende Unterstützung von Ciphern in Hardware-Verschlüsselungsprozessen.
  • Die Verarbeitung von mehr als 40 Gbit/s an Datenverkehr für SSL/TLS mit fortschrittlichen Ciphern durch Thunder SSLi.

Mehr Informationen finden sich unter www.a10networks.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.