Acronis kündigt den Support für Microsoft-Office-365-Backup-Funktionen seiner Backup-12-Lösung an. Damit sollen Unternehmen nun mit einer Lösung ihre Daten sichern können, lokal oder in der Cloud, mit nur einer Konfiguration und über ein zentrales Interface. Acronis Backup 12 habe sich im Markt bereits bestens bewährt und konnte laut Hersteller 2016 eine Wachstumsrate von 40 Prozent verzeichnen. Acronis Backup 12 verfüge nun über die Office-365-Backup-Funktionen, die bereits seit Juli 2016 in der hauseigenen Backup-Cloud-Lösung integriert sind.

Laut dem aktuellen Data-Protection-Cloud-Strategies-Report der Enterprise Strategy Group wollen drei Viertel der befragten Unternehmen ihre Public-Cloud-Daten an einem anderen Ort absichern als in der produktiv genutzten Cloud. Diese Firmen hätten erkannt, dass eine Unterbrechung oder ein Problem in der Cloud nicht nur die produktiven Daten, sondern auch die Backups nachhaltig negativ beeinflussen kann. Als Gründe für die Verschiebung ihrer Daten in eine andere Cloud gaben 44 Prozent der Befragten Geschwindigkeit und Einfachheit an, 29 Prozent sagten, dass sie lieber eine lokale Kopie der Cloud-Daten vorhalten.

Acronis kündigt den Support für Microsoft-Office-365-Backup-Funktionen seiner Backup-12-Lösung an.

Acronis-Backup-Office-365-Lizenzen sind online oder bei den lokalen Distributoren erhältlich. Das Produkt soll im deutschsprachigen Raum ab März 2017 verfügbar sein. Der Monatspreis für eine Mailbox beginnt bei 1,17 Euro, abhängig von Region, Daten-Volumen und Lizenzvereinbarungen. Weitere Details finden sich unter www.acronis.com/en-us/business/backup/.

 

 

 

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.