Belden, weltweiter Anbieter von Signalübertragungslösungen für unternehmenskritische Anwendungen, hat von der Wirtschaftskommission für Europa (ECE) der Vereinten Nationen eine Zulassung für Daten-, Koaxial- und Mikrofonkabel erhalten. Damit erfüllen diese Kabel die Brandschutz-Standards gemäß ECE R118.02, die für den Einsatz im europäischen Verkehrswesen erforderlich sind. Die Produktpalette umfasst Datenkabel (massive oder flexible Versionen für 100 MBit/s, 1 GBit/s und 10 GBit/s) sowie ein dämpfungsarmes 50-Ohm-Koaxial- und ein Mikrofonkabel.

„Da Fahrgäste in Linien- und Reisebussen immer modernere Technologie erwarten, führt an einer zuverlässigen und schnellen Datenkommunikation kein Weg vorbei. Um das wachsende Datenaufkommen zu bewältigen, ist eine leistungsfähige Ethernet-Verkabelung erforderlich. Außerdem bekommt die Qualität von Video- und Mikrofonsignalen für die meisten Bushersteller eine immer größere Bedeutung“, erklärt Gihan Thabrew, Marketing Director bei Belden. „Bei der Auswahl von Kabeln für den Einsatz in engen Einbauräumen im Fahrgastbereich und dem Motorraum ist es entscheidend, dass die Verkabelung flammbeständig ist, um im Fall eines Brandes die Fahrgäste zu schützen.“

Der neue europäische Standard stellt hohe Anforderungen an den Brandschutz von Verkabelungen, die im Verkehrswesen zum Einsatz kommen –  insbesondere in Reise- und Linienbussen.

Die Kabel haben laut Belden umfangreiche Tests absolviert und die strengen Anforderungen des ECE-Standards erfüllt. Mit ihnen lassen sich demnach nicht nur große Datenmengen mit hohen Geschwindigkeiten übertragen, sondern sie haben auch einen Mantel aus flammbeständigem Material. Im Fall eines Brandes entflamme der Mantel nur langsam, setze keinerlei schädliche Stoffe frei, wenn er brennt, und entzünde sich später nicht erneut. Dies sei eine im Verkehreswesen erforderliche Schutzmaßnahme.

Die Kabel tragen dem Hersteller zufolge dazu bei, dass Verkehrsunternehmen hohe Sicherheitsstandards einhalten und gleichzeitig den Fahrgästen Komfort bieten können, etwa Displays, auf denen Informationen in Echtzeit erscheinen, oder individuelle Unterhaltungsangebote für jeden Sitzplatz.

„Da ständig Busse neu gebaut oder modernisiert werden, müssen Hersteller und Zulieferer zwei wichtige Entscheidungen treffen, etwa wie ihre Verkabelung Daten auf dem Niveau, das heute erwartet wird, erfassen und verteilen können und wie sich hohe Sicherheitsanforderungen und -vorschriften erfüllen lassen“, so Thabrew.

Weitere Information zu den ECE R118.02-konformen Kabeln von Belden finden sich unter www.beldencables-emea.com/de/products/news/ECE-R11802-approved-data-cable/index.phtml.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.