Der bauliche Schutz von IT-Infrastrukturen gehört zu den wesentlichen Bestandteilen einer RZ-Planung. RZ Products, ein Tochterunternehmen der Data Center Group, bietet ihre Raum-in-Raum-Lösung DC-IT Room Granite daher nach eigenen Angaben ab sofort standardmäßig mit Einbruchschutz der Klasse RC 3 an. Die Zertifizierung erfülle vollumfänglich die komplette Normenreihe nach EN 1627, EN 1628, EN 1629 und EN 1630.

Dazu musste sich der Sicherheitsraum für diese Widerstandsklasse zahlreichen statischen, dynamischen und manuellen Einbruchversuchen sowie Angriffen von außen und innen unterziehen. Um die Vorgaben nach EN 1628 zu erfüllen, übt beispielsweise ein Zylinder einen Druck von sechs Kilonewton auf das Türblatt aus. Die EN 1629 schreibt unter anderem vor, dass das Türblatt mindestens acht Schläge zu je 50 Kilogramm schadensfrei standhalten muss. Zudem versuchten die Prüfer in einer vorgegebenen Zeit und mit einem definierten Werkzeugsatz eine durchgangsfähige Öffnung zu schaffen. Dabei war ihnen der technische Aufbau durch Blaupausen bekannt.

Die EN 1629 schreibt unter anderem vor, dass das Türblatt mindestens acht Schläge zu je 50 Kilogramm schadensfrei standhalten muss. Zudem versuchten die Prüfer in einer vorgegebenen Zeit und mit einem definierten Werkzeugsatz eine durchgangsfähige Öffnung zu schaffen.

„Wir wissen, wie wichtig die Sicherheit und Verfügbarkeit der IT ist. Granite hat mehr als die im Markt üblichen Tests und Zertifizierungen von unabhängigen Prüfinstituten erfolgreich durchlaufen“, sagt Martin Hüsch, verantwortlicher Produkt-Manager bei RZ Products. Nach seinen Angaben erfüllt der IT-Sicherheitsraum nicht nur die sehr hohen Anforderungen der RC3-Prüfung. Er wurde zudem erfolgreich auf Rauchgas-, Staub- und Wasserdichtigkeit getestet. Als weltweit erster IT-Sicherheitsraum bestand er demnach auch die Explosionsprüfung nach EN 13123/4-2 und ist EXR-3 klassifiziert. Darüber hinaus sei die Raum-in-Raum-Lösung typgeprüft und ECB·S-zertifiziert nach EN 1047-2, um auch allen Anforderungen an den Brandschutz gerecht zu werden.

Granite ist grundsätzlich so konzipiert, dass sich das System in ein Gebäude einpassen und modular zu jeder Größe erweitern lässt, so der Hersteller. Die feuer- und temperaturfeste Bauweise hält dabei einer intensiven Beflammung stand. Baulichen IT-Schutz bietet Granite gemäß Bitkom-RZ-Kategorie C & D, BSI und der europaweit geltenden Rechenzentrums-Norm EN 50600. Hüsch weiter: „Wer hohe Ansprüche an die Sicherheit und Effizienz seiner IT stellt, sollte Sicherheitsprodukte einsetzen, die diesem Anspruch gerecht werden oder geltende Standards idealerweise übertreffen.“

Weitere Informationen gibt es unter www.datacenter-group.de.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.