Business-Continuity-Spezialist Datto will seine speziell für MSPs (Managed-Services-Provider) konzipierten Netzwerklösungen künftig auch in Europa vertreiben. Dattos Networking-Portfolio umfasst WLAN-Access-Points, PoE-Switches und einen Security-Router mit integriertem 4G/LTE-Failover. Alle Geräte lassen sich zentral über Dattos Partnerportal verwalten. Zusätzlich hat der Anbieter diverse Updates seiner Backup- und Business-Continuity-Lösungen vorgestellt.

Dattos Netzwerklösungen sollen den MSPs die Installation und Verwaltung der Netzwerkgeräte von Kunden erleichtern. Dazu, so der Hersteller, biete man per mandantenfähigem Partnerportal den Überblick über alle zentral gemanagten Geräte, eine konsolidierte Rechnungsstellung sowie Kunden-Support rund um die Uhr.

Datto Networking umfasst folgende Geräte:

* WiFi: Der Quad-Core 802.11ac Wave 2 Access Point bietet laut Hersteller Plug-and-Play-Installation, Auto-Meshing und automatische Optimierung der WLAN-Leistung. Das Management-Interface sei für MSPs optimiert.
* Switches: Die Layer-2-Switches liefern laut Dato PoE+ (802.3af/at) an jedem Port mit einer Leistung von 55 bis 740 W, lassen sich leicht installieren sowie über die Cloud verwalten.
* Die Datto Networking Appliance schließlich sei ein WLAN-Router mit Firewall und integriertem 4G/LTE-Failover. Das Gerät verfüge über IDS/IPS-Funktionen (Intrusion Detection/Prevention System) und lasse sich natürlich ebenfalls komplett über die Cloud managen. Dank Failover-Funktion bleibe der MSP-Kunde selbst dann online, wenn die Hauptverbindung zum Internet ausfällt.

Auf seiner Hausmesse in London hat Datto zudem mehrere Aktualisierungen und Erweiterungen seines Portfolios vorgestellt, darunter für die Business-Continuity- und Disaster-Recovery-Lösungen Siris und Alto. Zu den Neuerungen zählen laut Herstellerangaben:

* Unterstützung von Hyper-V für Backup und Restore,
* Remote-Web-2.0-Updates der Konsole für das Geräte-Management global verteilter Gateways für schnellere Konfiguration der bereitgestellten Geräte,
* ein „Rescue-Agent“ für Backups per Checkbox und effizienteres Failover inklusive Auswahl eines Failback-Zeitfensters,
* Self-Service-Zugriff für Updates von IP-Adressen und Host-Namen sowie
* die Aktualisierung aller Geräte auf Ubuntu 16.04 LTS.

Dank Upgrade glänze das Partnerportal nun mit einer kürzeren Ladezeiten, zuverlässigeren Warnmeldungen und einer neu gestalteten Benutzeroberfläche. Außerdem ist laut Datto-Angaben SaaS Protection für Office 365 2.0 jetzt für Partner weltweit erhältlich. Verfügbar seien Services für Exchange Online, OneDrive und SharePoint.

Weitere Informationen finden sich unter www.datto.com/de/.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.