Dell hat auf der CES 2018 in Las Vegas eine Reihe neuer Hardware- und Softwarelösungen präsentiert, darunter auch einige, die für Unternehmensanwender von Interesse sind. Neu sind zum Beispiel das kompakte Convertible (2-in-1-Gerät) XPS 15 sowie aktualisierte Notebooks und Convertibles der Latitude-Familie. Mit der Software Mobile Connect lassen sich zudem iOS- und Android-Smartphones drahtlos an Dell-PCs anbinden.

Mit dem Convertible XPS 15 (siehe Bild) bringt Dell laut eigener Aussage das kompakteste und leistungsfähigste Mobilgerät seiner Art auf den Markt. In schlankem Format biete es genug Rechen- und Grafikleistung für die Content-Erstellung und die Verarbeitung großer Dateien. Möglich sei dies durch Intel-Core-Prozessoren der achten Generation, die eine CPU und eine Radeon-RX-Vega-M-Grafikkarte vereinen.

Steuern kann der Anwender das Gerät per Touch-Bedienung, Stift oder Maglev-Keyboard mit magnetischen Tasten, was das Gerät laut Dell-Angaben besonders flach macht. Ein InfinityEdge-4K-Display sorge für lebendige Farben und hohe Bildqualität. Für das Gehäuse hat Dell Aluminium, Kohlefasern und ein Corning Gorilla Glass 4 verarbeitet.

Smartphone-Kopplung an den PC
PC-Nutzer, so Dell, haben heute neben Tastatur und Maus auch ein Smartphone zur Hand. Um ihnen mehr Komfort und Produktivität zu ermöglichen, habe man als erster PC-Hersteller eine Lösung zur drahtlosen Integration von iOS- und Android-Smartphones entwickelt: Die neue Software Mobile Connect erlaube Anwendern, auf ihren Computern Textnachrichten über das Smartphone zu versenden, Benachrichtigungen von ihren mobilen Apps zu empfangen, Telefonate zu führen und sogar ihre Smartphones komplett zu spiegeln (Letzteres allerdings nur für Android-Phones, nicht iOS-Geräte).

Das Latitude-Portfolio hat Dell laut eigenen Angaben komplett aktualisiert. Die Mobilgeräte für Unternehmensanwender seien jetzt durchgängig mit „Intel Core vPro 15W“-Dual-Core- und Quad-Core-Prozessoren der achten Generation ausgestattet, was signifikante Leistungssteigerungen ermögliche. Dies soll zum Beispiel deutlich bemerkbar machen, wenn Verschlüsselungen, Virenscans und andere Anwendungen im Hintergrund laufen.

Die Latitude-Familie weist laut Dell-Verlautbarung diverse Innovationen auf. So verfüge das Notebook Latitude 7490 über eine Aktivantenne, die mehr WLAN-Reichweite sowie stabilere und schnellere Verbindungen ermöglichen soll. Der neue Full-HD-Super-Low-Power-Bildschirm des Geräts könne den Stromverbrauch um bis zu 50 Prozent senken.

Die neuen Latitude-Notebooks sind ab sofort verfügbar. Das Latitude 5290 startet bei einem Preis von 1.269 Euro, das Latitude 5290 2-in-1 bei 1.409 Euro. Das Latitude 5490 gibt es ab 869 Euro, das Latitude 7390 ab 1.409 Euro, das Latitude 7390 2-in-1 ab 1.590 Euro und das Latitude 7490 ab 1.379 Euro (alle Preise zuzüglich Mehrwertsteuer und Versand). Das XPS 15 2-in-1 kann man laut Dell ab Frühjahr 2018 bestellen. Einen Preis nannte der Hersteller noch nicht.

Mobile Connect steht ab sofort zum Download bereit. Ab dem 27. Januar wird die Lösung laut Hersteller vorinstalliert auf allen Consumer-Systemen von Dell ausgeliefert.

Weitere Informationen finden sich unter www.dell.de.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.