Der Düsseldorfer TK-Anbieter Ecotel hat mit Centrex Premium seine erste eigene virtuelle VoIP-Telefonanlage für Geschäftskunden gestartet. Dabei handele es sich um eine sichere und flexible Lösung, die über SIP-Sprachkanäle verfüge und mit umfassenden Funktionen ausgestattet sei. Zudem lasse sich Centrex Premium nahtlos in die Unternehmensinfrastruktur integrieren. Ecotel stellt den Cloud-Dienst nach eigenen Angaben im eigenen, ISO-zertifizierten Rechenzentrum in Frankfurt am Main redundant bereit.

In Verbindung mit einer Ecotel-Datenleitung überträgt der TK-Anbieter den Sprachverkehr priorisiert mit verbindlichen QoS-Parametern (Qualitity of Service). Dies soll für eine konstant hohe und ausfallsichere Gesprächsqualität sorgen.

Darüber hinaus bietet der Hersteller weitere Services, etwa die Ersteinrichtung der virtuellen VoIP-Telefonanlage oder kundenindividuelle Anpassungen im laufenden Betrieb. Mit der optional erhältlichen „Client Complete“-Lizenz besteht für Anwender außerdem die Möglichkeit, ihr Smartphone per App oder Mobile Client sowie ihren PC über einen Desktop-Client als Nebenstelle für den Dienst zu nutzen. Diese sollen dadurch von weiteren Features profitieren, etwa von den Präsenzinformationen anderer Teilnehmer.

Weitere Informationen stehen unter www.ecotel.de zur Verfügung.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.