Consumer-Geräte im Unternehmen

Apple IOS und Android
Consumer-Geräte im Unternehmen
geschrieben von Robert Himmelsbach, leitet die Geschäftsentwicklung bei MPC Mobilservice, www.mpcservice.com. am 07.01.2015
Apples IOS und Googles Android sind heute die auf Smartphones am häufigsten eingesetzten Betriebssysteme. Die beiden Marktplayer wissen um die Bedeutung einer kontinuierlichen Weiterentwicklung ihrer Plattformen. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen das Update auf IOS 8.1 sowie die Weiterentwicklung und Implementierung von Samsungs Eigenentwicklung Knox in das nun vorgestellte Android L.

Seite 1 / 4

Galt früher der Blackberry bei Unternehmen als mobiles Endgerät der Wahl, halten in Unternehmen heute immer mehr die gerade im Privatkundenbereich „angesagten“ Devices wie Iphone und Android-Geräte Einzug. Treiber dieser Entwicklung waren bisher weniger die tatsächliche Business-Tauglichkeit der beiden Betriebssysteme, sondern die Mitarbeiter selbst: Auf die Vielfalt der Apps und die verschiedenen Funktionen der Geräte, die die Nutzer in der Freizeit gewohnt sind, will auch im Arbeitsalltag niemand verzichten.
Vor dem Hintergrund des zunehmenden Verschwimmens der Grenzen zwischen Privat- und Berufsleben empfinden viele Endanwender das Hantieren mit zwei Endgeräten als umständlich und wünschen sich, die geschäftliche und private Nutzung in einem Gerät und einer Plattform zu bündeln. Ob nun das Gerät dem Nutzer selbst gehört und er es ins Unternehmen mitbringt (Bring Your Own Device, BYOD) oder der Arbeitgeber das Gerät stellt und die private Nutzung erlaubt (Corporate-Owned, Personally Enabled, COPE), hängt von der Herangehensweise und Strategie des jeweiligen Unternehmens ab. Mit den neuesten Updates von IOS und Android verstärken die Anbieter ihre Bemühungen, die Anforderungen beruflicher Anwender zu erfüllen. Von den neuen Funktionen der beiden Betriebssystemen zu profitieren, die parallele privat-geschäftliche Nutzung zu ermöglichen und dabei die Wünsche der Benutzer mit den Sicherheitsanforderungen unter einen Hut zu bringen, ist die Herausforderung, der sich Unternehmen nun stellen müssen.
Der Einsatz eines EMM-Systems (Enterprise-Mobility-Management, zentrale Verwaltung mobiler Endgeräte, Apps und Datennutzung) ist hier unabdingbar. Denn Administratoren können viele der neuesten IOS- und Android-Features ohnehin erst durch ein solches System sinnvoll nutzen und die Fülle von neuen Möglichkeiten vollständig ausschöpfen, die bis zu einer granularen Administration einzelner Anwendungen reichen.
Apple ist schon seit Längerem bemüht, mit seinem Betriebssystem IOS speziell auf die Anforderungen der Geschäftsanwender einzugehen. Diese Anstrengungen spiegeln sich im Geschäftsumfeld in den nach wie vor sehr hohen Marktanteilen wider.
 
Apple IOS mit zahlreichen neuen APIs
IOS 8.1 soll nun weitere Sicherheitsgewinne für Unternehmen ermöglichen und dabei gleichzeitig die Interaktion zwischen unterschiedlichen Business-Anwendungen vereinfachen. Mit der Einführung des neuen Betriebssystems stellt Apple Softwareentwicklern und IT-Administratoren über 4.000 neue APIs (Application Programming Interfaces) zur Verfügung.

Seite 1 / 4



Noch keine Bewertungen vorhanden