Ethernet-Switch für kleine und mittelständische Unternehmen

Ethernet-Switches vereinfachen Betriebsabläufe in Unternehmen sowie Außenstellen
Ethernet-Switch für kleine und mittelständische Unternehmen
geschrieben von LANline/Simon Schlede am 26.04.2012

+++ Produkt-Ticker +++ Mit dem Ethernet Routing Switch (ERS) 3.500 bringt Avaya eine weitere Reihe von kompakten Ethernet-Switches auf den Markt. Der Hersteller entwickelte diese für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), Außenstellen und offene Umgebungen wie Klassenzimmer oder Hospitality Suites.

Das Produkt soll mit unternehmensgerechten Funktionen den Netzwerkbetrieb an kleinen Standorten vereinfachen. Eine Plug-and-Play-Funktion für IP-Telefone ermöglicht deren Einsatz in weniger als einer Minute nach Anschluss an das Gerät. Eine automatisierte Aufrüstung mit „IP Office“ stellt über einen Befehl automatisch den Switch bereit und aktiviert alle IP-Telefone des Systems. Intuitive Werkzeuge für die Verwaltung, Fehlersuche und Bedienung von Geräten, einschließlich Web-basierter Administration und umfassender zentraler Verwaltung sollen den Einsatz in größeren Zweigstellen verbessern.

 

Mehr zum Thema:

Energieeffiziente Switches mit bis zu 58 Ports

Managed Switches für KMU- und Enterprise-Einsatz

Professionelle GbE-Switches von SMC

CeBIT: Stackable Smart Switches als Failover-Lösung für KMU

 

 

Laut Hersteller vereinfachen Plug-and-Play- sowie Automatisierungsfunktionen die Implementierung. Dies verringert mögliche Fehlerquellen bei der Einrichtung. Zudem gewährleisten die Funktionen eine konsistente Nutzung über mehrere Standorte. Auch ist sichergestellt, dass bei der Installation Best-Practice-Methoden zur Anwendung kommen, so der Hersteller.

 

Die Serie umfasst sechs Fast- und Gigabit-Ethernet-Switches, die in der Konfiguration mit zehn und 24 Ports verfügbar sind. Anwender können Modelle mit erhöhter Power-over-Ethernet-Leistung (PoE+) wählen, um IP-Telefone, WLAN Access Points und Videoüberwachungskameras zu nutzen. Zudem stehen auch lüfterlose Varianten zur Verfügung für den Einsatz in geräuschempfindlichen Umgebungen wie Klassenzimmer oder Hospitality Suites.

 

Eine Stapelarchitektur von Avaya (Stackable Chassis Architecture) soll in einer zukünftigen Softwareversion für die 24-Port-Modelle verfügbar sein. Damit haben Anwender die Möglichkeit, einen Stapel aus bis zu acht ERS 3.500 zu erstellen und dadurch eine erhöhte Netzwerkverfügbarkeit, vereinfachte Verwaltung sowie bis zu 80 GBit/s virtuelle Backplane-Kapazität zu erreichen. Die Stackable Chassis bieten die gleiche Funktionalität wie die modularen, so der Hersteller.

 

Weitere Informationen gibt es unter www.avaya.com/usa/product/ethernet-routing-switch-3500-series.



Noch keine Bewertungen vorhanden

Relevante Themen (bei Interesse bitte anklicken):