FTTO-Switch für kosteneffiziente Glasfaser-Gebäudevernetzung

Microsens stellt eine weitere Generation seines FTTO-Switches vor
FTTO-Switch für kosteneffiziente Glasfaser-Gebäudevernetzung
geschrieben von LANline/Simon Schlede am 03.04.2012

Microsens hat vor Kurzem eine weitere Generation seiner Gigabit-Ethernet-Installations-Switches vorgestellt. Die Geräte verbessern die FTTO-Inhouse-Vernetzung in allen Belangen, so das Tochterunternehmen von Euromicron.

Mehr zum Thema:

IT-Mittelstandsindex signalisiert gute Stimmung im Markt

Huawei stellt Giga-DSL-Prototyp vor

Web-basiertes Management aller optischen Komponenten

 

Die Gigabit-Switches verfügen über eine erhöhte Performance, bieten eine verbesserte Energieeffizienz und unterstützen laut Microsens erstmals Energy Efficient Ethernet und IPv6 Dual Stack. Zudem verfügen die Geräte über ein optimiertes Gehäusedesign, um kommende Anforderungen moderner Büroumgebungen zu erfüllen. FTTO verbindet laut Microsens die Vorteile leistungsfähiger Glasfasertechnik mit der Flexibilität von kupferbasierender Twisted-Pair-Verkabelung. Weiter soll es die Energie- und Betriebskosten von Büroumgebungen langfristig senken können. Die Installations-Switches sind dabei Schlüsselelemente der FTTO-Vernetzung

 

Weitere Informationen gibt es unter www.microsens.de.



Noch keine Bewertungen vorhanden

Relevante Themen (bei Interesse bitte anklicken):