MDM am Puls der Zeit

Testserie MDM, Teil 3: Airwatch
MDM am Puls der Zeit
geschrieben von Peter Meuser/wg, unabhängiger Consultant mit Sitz im Fünfseenland bei München am 16.12.2012
Die rasante Entwicklung von Mobilgeräten und ihrer Betriebssysteme fordert von MDM-Herstellern (Mobile-Device-Management) und IT-Abteilungen einen hohen Grad an Flexibilität. Airwatch versucht sich an der Integration von Mobile-Device-, Mobile-Content- und Mobile-Application-Management. Auch IOS 6 und herstellerspezifische MDM-Erweiterungen für Android finden Berücksichtigung.

Seite 1 / 6

In der diesjährigen Betrachtung der MDM-Anbieter hat Gartner Airwatch wie auch die ersten beiden Lösungen aus unserer Testserie, Mobileiron und Good for Enterprise, im „Leader“-Quadranten positioniert. In Deutschland vermarktet der Client-Management-Spezialist Matrix42 das ansonsten unveränderte Produkt als „Matrix42 MDM powered by Airwatch“. Der Anbieter unterstützte auch den Aufbau der Airwatch-Testumgebung in unserem Labor.
Eine kompetente Unterstützung bei der Installation empfahl sich insbesondere für Airwatch bis Version 6.0, da kein durchgängiges Setup-Programm existierte und viele manuelle Handgriffe insbesondere beim Aufsetzen der Datenbankstruktur unter Microsoft SQL Server erforderlich waren. Hier kamen deutlich die Wurzeln des Produkts aus dem beratungsintensiven Projektgeschäft an die Oberfläche. Mit der uns vorliegenden Version 6.1 SP1 hat sich das Entwicklungsteam aber offensichtlich diesem Bereich gewidmet und den Installationsablauf wesentlich vereinfacht.
Airwatch nennt Hardware-Sizing-Angaben der Lösung für bis zu 25.000 Endgeräte auf Basis von zwei Application-Servern für Device-Services, einem Server für die Administrationskonsole pro 50 Administratoren und einem getrennten Microsoft SQL Server. Der SQL Server muss mindestens in der Standardversion vorliegen, da Airwatchs Berichtswesen auf Microsofts Reporting-Services basiert. In unserem Testaufbau ließen sich problemlos alle Komponenten des MDM-Servers auf HP Proliant Servern in einer virtuellen Maschine unter VMware betreiben. Eine zweite VM kommt für das Secure E-Mail Gateway zum Einsatz. Als Exchange-Activesync-Proxy sichert und steuert das Gateway den Zugriff auf Microsoft Exchange, Lotus Domino (via Traveler) und Novell Groupwise. In diesem Test kombinierten wir es mit Exchange 2010 SP1.
Die US-Herkunft der Entwickler zeigt sich in der Installationsfreigabe der Server-Komponenten ausschließlich für englischsprachige Windows-Systeme, ansonsten stehen verschiedene Lokalisierungen der Benutzeroberflächen, darunter deutsch, zur Auswahl. Obwohl Airwatch Endgeräte unter Blackberry OS, Symbian OS 3/S60, Windows Mobile, Windows Phone (derzeit bis 7.5) und mit der aktuellen Version erstmals sogar Mac OS X 10.7+ unterstützt, fokussierten sich unsere praktischen Tests auf die beiden derzeit relevanten Plattformen IOS und Android.
 
Organisationsstruktur abbilden

Seite 1 / 6



Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (4 Bewertungen)

Relevante Themen (bei Interesse bitte anklicken):