Performance-Analysen für dynamische Rechenzentren

Dynatrace: „Data Center RUM“ 12.4 erhöht Transparenz für heterogene Anwendungen und Netzwerkarchitekturen
Performance-Analysen für dynamische Rechenzentren
geschrieben von LANline/pf am 10.03.2016

+++ Produkt-Ticker +++ Dynatrace hat die neue Version „Data Center Real User Monitoring (DC RUM)“ 12.4 vorgestellt. Diese ermöglicht laut Hersteller nutzerbasiertes und transaktionszentriertes Performance Monitoring für dynamische Rechenzentren. Dazu biete sie hohe Transparenz in softwaredefinierte Netzwerke und beschleunige die Transformation zum Service-orientierten IT-Betrieb. Durch die Analyse von Performance-Metriken im Kontext der Anwender könnten IT-Teams Probleme schnell priorisieren und beheben.

DC RUM meistert die Komplexität dynamischer IT-Umgebungen durch leistungsfähige Einblicke und Analysen, so der Hersteller. Unabhängig davon, wie schnell neue IT-Services für die Endanwender eingeführt werden, entdecke DC RUM 12.4. sofort ihren Einfluss auf die Zufriedenheit der Anwender und biete tiefgehende Detailinformationen auf Netzwerk- und Applikationsebene.

 

Zu den wichtigsten Funktionen und Merkmalen von DC RUM 12.4 zählt der Hersteller:

 

- Application Dashboards: Überblick über alle anwendungsspezifischen Leistungskennzahlen auf einem Bildschirm über moderne Kachelanzeige. Dashboards für SAP, Datenbanken, Citrix und Web-Anwendungen seien vorkonfiguriert und sollen sich einfach anpassen lassen.

 

- „Universal Decode“: Ermöglicht laut Hersteller „Rapid Prototyping“ und die Bereitstellung transaktionsorientierter Analysemodule – durch Kunden, Partner oder Berater – für neue Protokollumgebungen über eine Scripting-Oberfläche.

 

- Erweiterte Auto-Discovery: Diese biete Echtzeit-Einblicke in Network Traffic Patterns für Anwendungen, Cloud Services (wie Google, Office 365 und SAP Lumina Cloud) sowie virtuelle Netzwerke. Die Funktion zeige unerwartete Nutzungsmuster und Abweichungen von der Norm an, die auf Probleme bei Anwendungen oder Service-Providern sowie auf Sicherheitsvorfälle hinweisen.

 

- IT Operations Analytics (ITOA): Bietet nach Aussage des Herstellers schnelle und automatisierte Fehlerdomänenisolierung durch intelligente Analysen. Dazu untersuche die Funktion Reaktionszeiten aus Anwendersicht, die Performance von Transaktionen auf Tier-Ebene, Netzwerkmetriken, Baselines und Trends. Neue APIs ermöglichten eine Vor- oder Nachanalyse von Daten für externe Lösungen wie Elasticsearch, Logstash, Kibana und Splunk.

 

- Virtual Network Visibility: Ermögliche Performance-Analysen und Troubleshooting in virtualisierten Rechenzentrumsnetzwerken durch Reportings für VLANs, Tunnel und QoS-Kategorien, die von den Applikationen genutzt werden.

 

DC RUM 12.4 ist ab sofort verfügbar. Weitere Informationen finden sich unter www.dynatrace.com/de/products/data-center-real-user-monitoring.html.

 

Mehr zum Thema:

 

 



Noch keine Bewertungen vorhanden