Satire: Die einzig wahren IT-Security-Prognosen für 2016

Von Ransomware bis Cyberkrieg
Satire: Die einzig wahren IT-Security-Prognosen für 2016
geschrieben von LANline/Dr. Wilhelm Greiner am 27.12.2015

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Allerorten sprießen Weihnachtsmärkte, -männer und -deko aus dem Boden, und der Einzelhandel freut sich auf einen Monat voller religiöser Besinnlichkeit. Die intelligenteren Gattungen halten nun Winterschlaf, während der Mensch Prognosen über das kommende Jahr in die Welt hinausposaunt.

Seite 1 / 2

Für mich als Prognosen-Provider Ihres Vertrauens wäre es deshalb geradezu unmenschlich, Ihnen meine IT-Security-Prognosen für 2016 vorzuenthalten. Bitte stellen Sie die Stuhllehnen senkrecht und schalten Sie alle elektronischen Geräte ab, wir starten:

 

1. Die Internet-Sicherheit bleibt weiterhin ein Witz, schon weil andernfalls die IT-Security-Industrie zusammenbrechen würde, ebenso der weltweite Markt für Geheimdienstleistungen und die Computerkriminalitätsbranche - mancherorts heute der größte Arbeitgeber. Allein die Umsatzeinbußen in der Trenchcoat- und Hoodie-Industrie würden in die Abermillionen gehen - und das kann doch niemand wollen!

 

2. Ransomware wird sich rasant verbreiten. [Wie Sie das vermeiden können, erfahren Sie, wenn Sie mir 3,14 Bitcoins in bar übergeben.]

 

3. Alle Produkte mit „smart“ im Namen werden nächstes Jahr gehackt. In der Folge werden zum Beispiel Ihre smarten Socken auf Ihrer Facebook-Seite posten: „Oh Mann, hat der Typ Schweißfüße! Ich bin ein Strumpf, holt mich hier raus!“

 

4. Dank ausufernder Vorratsdatenspeicherung wird man bei terroristischen Anschlägen hinterher viel detaillierter erklären können, warum man das Attentat vorher nicht aufdecken konnte. Daraufhin werden zahlreiche Politiker mehr Vorratsdatenspeicherung fordern. Ausreichend Personal für die Auswertung dieser Daten hingegen fordert niemand, das wäre viel zu teuer.

 

5. Cyberkrieg wird endlich völkerrechtlich einheitlich definiert: als „digitale Verfahren und Maßnahmen, die an Leben und Gesundheit von Personen fremder Nationen direkten Schaden anrichten“. Als erste enttarnte Cyberkriegswaffe der Menschheit gilt fortan die Steuerungssoftware der Dieselmotoren von VW.

 

6. Die Entwicklung staatlich organisierter Malware für den Cyberkrieg… [diese Prognose wurde zensiert, da sie Teile der Bevölkerung verunsichern würde].

 

7. Die IT-Security-Anbieter werden weiterhin auf Sicherheitskonferenzen das Bild eines beinahe toten Patienten zeichnen, um aber ihr jeweiliges Software- oder Hardwareprodukt als Heftpflaster anzupreisen, das den Sterbenden wieder zum Leben erweckt. Heftpflaster können das!

 

Seite 1 / 2



Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.6 (9 Bewertungen)

Leider wahr!

... und auch 2016 wird die Prognose für 2017 wieder ähnlich aussehen, wetten?

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3 (1 Bewertung)

Re: Leider wahr!

Man möchte es fast befürchten. ;-)

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3 (1 Bewertung)