WAN-Optimierung für hybride Netzwerke

Riverbed erweitert Steelhead-Produktfamilie
WAN-Optimierung für hybride Netzwerke
geschrieben von LANline/wg am 02.08.2013

+++ Produkt-Ticker +++ Riverbed hat die RIOS-Firmware seiner Steelhead-WOCs (WAN Optimization Controller) um Path Selection für Hybridnetze erweitert und die hauseigene Performance-Management-Software Cascade Profiler integriert. Mit der neuen Appliance CX 255 zielt Riverbed auf WAN-Optimierung für kleinere Zweigstellen.

Mehr zum Thema:

Riverbed: Schneller Zugriff auf konsolidierte Datenbestände via FC

Barracuda: Bessere Anbindung von Zweigstellen

F5: Schneller zu Web- und Cloud-Applikationen

Veeam: Standortübergreifende Backups inklusive WAN-Beschleunigung

Silver Peak: Daten schnell zwischen Standorten replizieren

 

Mit der neuen Funktion Path Selection im Betriebssystem RIOS 8.5 will es Riverbed IT-Organisationen erleichtern, Hybridnetzwerke (Kombination von MPLS- und Internet-Datenverkehr) zu optimieren, um die Zuverlässigkeit von Anwendungen zu steigern und Benutzern mehr Leistung zu bieten. Eine IT-Organisation könne damit die Auslastung und Leistung pro Anwendungstyp ermitteln, Anwendungsdatenströme dynamisch umleiten, die Netzwerkauslastung steuern sowie unternehmenskritische und latenzempfindliche Anwendungen priorisieren.

 

RIOS 8.5 bietet zudem neue Optimierungen für Microsoft-Anwendungen, darunter Sharepoint 2013, Exchange 2013, Office 365 sowie Filesharing-Anwendungen, die SMB3 (Server Message Block 3) nutzen. Per Optimierung von Netapp Snapmirror können Unternehmen laut Riverbed die Datenreplikation effizient priorisieren und kritische Daten schnell wiederherstellen.

 

Mittels Integration von Cascade Profiler 10.0.7 in die aktuelle Steelhead-Firmware hat Riverbed Funktionen für das anwendungsorientierte NPM (Network Performance Management) eingebunden. Detaillierte Profile auf Anwendungsebene bieten IT-Administratoren laut Hersteller umfassende Transparenz, um Datenverkehrsströme über das Netzwerk und zwischen Zweigstellen zu identifizieren und geschäftskritische Anwendungen zu priorisieren.

 

Die neue Steelhead CX 255 Appliance wiederum dient dazu, die Anbindung auch kleiner Zweigstellen zu optimieren. Mit 6 MBit/s bietet das Gerät laut Riverbed-Angaben dreimal mehr Durchsatz als die bisherigen Lowend-Steelheads CX 150 und CX 250.

 

RIOS 8.5, Cascade Profiler 10.0.7 und die Steelhead CX 255 sollen im dritten Quartal auf den Markt kommen. Weitere Informationen finden sich unter www.riverbed.de.



Noch keine Bewertungen vorhanden

Relevante Themen (bei Interesse bitte anklicken):