Fidelis Cybersecurity zeigt auf der Nürnberger Security-Fachmesse It-sa an den Ständen 10.1-613 und 9-640 seine neue Plattformlösung Elevate. Diese soll Security-Teams durch die automatisierte Angriffserkennung und -abwehr sowohl im Netzwerk als auch an den Endpunkten unterstützen.

Elevate bietet laut Bekunden von Fidelis eine transparente und informative Darstellung von Netzwerken und Endpunkten. Dies erlaube es, bekannte wie auch bislang unbekannte digitale Bedrohungen automatisiert zu erkennen. Die Bedrohungen würden bereits während ihrer Aktivität identifiziert. Ein Unternehmen könne dadurch gewährleisten, dass Abwehrmaßnahmen sofort erfolgen können. Zudem stelle die Lösung historische Daten für Sicherheitsanalysen bereit, was Folgemaßnahmen erleichtere.

Zu den wichtigsten Vorteilen von Elevate zählen laut Hersteller:

* Integration der gesamten Netzwerke und sämtlicher Endpunkte für eine vollständige Bedrohungsanalyse und die schnelle Reaktion,
* Transparente Darstellung alle Sessions und Datenpakete innerhalb der Netzwerke und an den Endpunkten, sowohl in Echtzeit als auch historisch,
* Automatisierung von Erkennung und Schutz, was zu Effizienzsteigerungen und einer Entlastung der Sicherheitsteams beiträgt.

Weitere Informationen finden sich unter www.fidelissecurity.com.

Dr. Wilhelm Greiner ist Stellv. Chefredakteur der LANline.