Google-Cloud-Nutzer können mit den Verschlüsselungslösungen SafeNet Luna Hardware Security Modul (HSM) und SafeNet KeySecure von Gemalto nun eigene Schlüssel auf der Google-Plattform verwalten. Beide Produkte unterstützen dazu die Customer-Supplied Encryption Key (CSEK)-Funktion der Google Cloud. Auf diese Weise sollen Anwender die Kontrolle über eigene kryptografische Schlüssel zum Schutz von Daten und Workloads im Google Cloud Storage behalten.

Mit der Integration der CSEK-Funktion von Google ermöglicht Gemalto es Unternehmen, SafeNet Luna HMS vor Ort zu nutzen, um Schlüssel zur Sicherung sensibler Daten auf der Google Cloud Platform zu generieren, zu verwalten und die volle Kontrolle über sie zu behalten. Firmen haben dadurch die Freiheit zu entscheiden, welches Maß an Schlüsseleigentum und -kontrolle bei der Migration von Vorgängen, Workloads und Daten zur Cloud-Plattform des Suchmaschinenanbieters erforderlich ist.

Die herstellereigenen SafeNet-Datenverschlüsselungslösungen vereinfachen hierbei die Arbeit mit mehreren Clouds, indem sie die Verschlüsselung und das Key-Management zentralisieren. Unternehmen haben dadurch die Möglichkeit, ihre Sicherheitsrichtlinien konsequent durchsetzen zu können. Zudem helfen die Lösungen bei Überwachung und Audits der Schlüsselverwaltungsvorfänge, um etwa die Einhaltung interner Richtlinien, Industriestandards wie PCI-DSS (Payment Card Industry Data Security Standard) oder HIPAA und staatlicher Mandate wie die EU-DSGVO zu sicherzustellen, so Gemalto. Darüber hinaus soll sich der Arbeitsaufwand der IT-Abteilung bei der Verwaltung mehrerer Sicherheits-Services auf den einzelnen Cloud-Plattformen reduzieren lassen.

Weitere Informationen finden sich unter www.gemalto.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.