Der US-Anbieter von Lösungen zur Traffic-Analyse Gigamon hat mit Gigavue-HC3 eine Appliance auf den Markt gebracht, die volle Transparenz und uneingeschränkte Security Intelligence auch in 10-, 40-, und 100-GbE-Netzwerken ermöglichen soll. Mit dem neuen Produkt will der Hersteller seine Visibility-Plattform und die Gigasmart-Technologie um Module mit höherer Rechenleistung und höherem Datendurchsatz erweitern.

Dadurch lassen sich große Mengen an Daten während ihrer Transfers im Netz effektiv managen, absichern und analysieren, so Gigamon. Schließlich seien viele Monitoring- und Security-Werkzeuge in Unternehmen vom wachsenden Datenverkehr im internen Netz sowie von und zu Cloud-Umgebungen und der Zunahme von Cyberangriffen überfordert.

Um die nötigen Sicherheits- und Management-Maßnahmen in Hochleistungsnetzwerken umsetzen zu können, müssen Unternehmen laut Gigamon leistungsintensive Verfahren wie SSL-/TLS-Entschlüsselung, Metadaten-Extraktion und gezielte Inspektion bestimmter Applikationen auf Datenströme mit der höchsten Relevanz und Bedeutung anwenden. Die Gigavue-HC3-Appliance sei für diese Herausforderungen konzipiert und stelle Unternehmen skalierbare Analysefunktionen zur Verfügung, damit Organisationen Security-Tools bestmöglich nutzen sowie die Leistung des Netzwerks und ihrer Werkzeuge optimieren.

Weitere Informationen finden sich unter www.gigamon.com

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.