Nach fünf Jahren Entwicklungszeit will Rittal auf der Hannover Messe 2018 erstmals sein neues Großschranksystem für die digitale Wertschöpfungskette zeigen. Weitere Ausstellungsstücke sind nach Rittal-Angaben ein neues Sockelsystem, das höhenverstellbare Tragarm-Profil für Maschinenbedienungen, smarte Lösungen für die Schaltschrank-, Maschinen- und IT-Kühlung sowie das Secure Edge Data Center.

Zudem präsentiert der Hersteller eine integrierte Kühllösung – nach eigenen Angaben eine Symbiose aus Schaltschrank und Kühlgerät – sowie eine Ri4Power-Anwendung für Niederspannungsschaltanlagen. Diese sollen belegen, dass der Nutzen des neuen Großschranksystems nicht nur im Schrank selbst liegt, sondern im systemischen Zusammenwirken mit Kühlgeräte- und Stromverteilungskomponenten.

Das ebenfalls neue Sockelsystem soll die Vorteile der bisherigen TS-8- und Flex-Block-Sockelsysteme in einem Produkt vereinen. Es vereinfacht laut Hersteller die Sockelmontage erheblich und biete darüber hinaus weitere nützliche Funktionen, etwa die sichere Befestigung von Kabeln mittels Standardchassis.

Zu den Produktneuheiten der Herborner zählen außerdem ein höhenverstellbares Tragarm-Profil für die ergonomische Anordnung eines Panels oder Bedienelemente an Maschinen und Anlagen, sowie die Vervollständigung des Portfolios an LED-Systemleuchten.

Für höhere Energieeffizienz bei der Schaltschrank- und Maschinenkühlung sollen die Blue-e+-Wandanbau-Kühlgeräte mit 1,6 kW und Blue-e+-Chiller mit 2,5 bis 6 kW Kühlleistung sorgen. Zur Kommunikation diese Kühllösungen mit Industrie-4.0-Anwendungen soll ein neues IoT-Interface dienen.

Eine weitere Innovation, die der Hersteller auf der HMI zeigen will, ist das Secure Edge Data Center. Die schlüsselfertige Lösung für Rechenzentren, die Rittal gemeinsam mit den Partnern ABB und HPE entwickelt hat, sei speziell auf den Betrieb in rauen Industrieumgebungen ausgelegt. Mit Hilfe der sicheren Edge-Rechenzentren können Unternehmen in Echtzeit auf wichtige Daten zugreifen und entsprechend reagieren. Dies rücke IT-Kapazitäten näher an den Ort der Datenerfassung und Maschinensteuerung.

Weitere Informationen stehen auf www.rittal.de bereit.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.