+++ Produkt-Ticker +++ Starface gibt bekannt, dass ab sofort das neue Release „Starface 6.3“ seiner IP-TK-Lösung verfügbar ist. In der aktuellen Version wurde die Systemsoftware laut Hersteller um flexible Routing-Optionen für Contact Center und innovative UCC-Features (Unified Communications und Collaboration) für anspruchsvolle Office-Umgebungen erweitert. Überdies habe der Hersteller die Download- und Installations-Prozesse bei Anlagen-Updates entkoppelt, um die Ausfallzeiten bei der Aktualisierung der Plattformen zu minimieren.

Die Version 6.3 sei um eine Reihe interessanter Highend Features für anspruchsvolle Arbeitsplätze im Contact Center und in der Vermittlung erweitert worden. Speziell die neuen Routing-Optionen ermöglichten es KMU, ihre Kundenkommunikation deutlich zu verbessern.

 

Priority- und Skill-basiertes Routing in Iqueue: „Starface Iqueue“ ist die integrierte Hotline der Starface-Telefonanlagen, so der Hersteller. Sie unterstütze standardmäßig Abfragegruppen mit Warteschleife, Wartemusik, automatische Anrufverteilung (ACD), Live-Monitoring, Logging und Reporting. Das neue Release 6.3 erschließe darüber hinaus zwei neue Routing-Optionen:

 

– Beim Priority-basierten Routing würden Anrufer, die von oder auf einer bestimmten Rufnummer anrufen, bevorzugt weitergeleitet. Auf diese Weise ließen sich zum Beispiel exklusive SLA-Angebote („Platinum-Support“) realisieren oder hochwertige Inbound-Kampagnen umsetzen.

 

– Beim Skill-basierten Routing werden den Agents vorab bestimmte Skills, etwa Sprachkompetenzen, zugewiesen, so der Hersteller. Eingehende Gespräche ließen sich dann gezielt nach den Fähigkeiten routen, etwa indem Gespräche von französischen Rufnummern ausschließlich an Französisch sprechende Agents vermittelt werden, oder indem die Anrufer vorab via IVR (Interactive Voice Response) gefragt werden, welche Sprache sie bevorzugen.

 

Die Starface-UCC-Clients wiederum führen als leistungsfähige Schaltzentrale sämtliche Kommunikationskanäle am Windows-PC oder Mac des Anwenders zusammen, so der Hersteller. In Version Starface 6.3 sei der Funktionsumfang der Client-Software noch einmal erweitert worden:

 

– Der UCC-Client für Windows unterstütze ab sofort eine lückenlose Chat History, einen automatischen Abwesenheitsstatus sowie automatische Updates des Clients.

 

– Der UCC-Client für Mac wurde neben der ebenfalls integrierten Chat History um die Möglichkeit zum Gruppen-Chat erweitert. Außerdem sei jetzt auch auf dem Mac der von der Windows-Version vertraute File Transfer per Drag and Drop im Chat-Fenster möglich.

 

Ab sofort haben Starface-Administratoren nach Herstellerangaben bei Updates die Möglichkeit, Download und Installation zu entkoppeln. Der Download könne dabei im Hintergrund erfolgen, ohne die Verfügbarkeit der TK-Anlage zu beeinträchtigen, und lasse sich überdies in lastarme Zeiten legen.

 

Das neue Release Starface 6.3 steht für Kunden mit Update-Vertrag ab sofort kostenfrei zum Download bereit. Weitere Informationen finden sich unter www.starface.de.

 

Mehr zum Thema:

Ab sofort haben Starface-Administratoren nach Herstellerangaben bei Updates die Möglichkeit, Download und Installation zu entkoppeln. Der Download könne dabei im Hintergrund erfolgen, ohne die Verfügbarkeit der TK-Anlage zu beeinträchtigen, und lasse sich überdies in lastarme Zeiten legen.

Ab sofort haben Starface-Administratoren nach Herstellerangaben bei Updates die Möglichkeit, Download und Installation zu entkoppeln. Der Download könne dabei im Hintergrund erfolgen, ohne die Verfügbarkeit der TK-Anlage zu beeinträchtigen, und lasse sich überdies in lastarme Zeiten legen.

LANline.