Wlan

Inhalt abgleichen
Praxistest: Be IP Plus von Bintec Elmeg
geschrieben von Thomas Bär und Frank-Michael Schlede/pf am 28.06.2016
Dass die ISDN-Technik angezählt ist, dürfte in der Zwischenzeit allgemein bekannt sein. Doch nach wie vor haben viele kleine und mittelgroße Betriebe ISDN-TK-Anlagen im Einsatz und stehen vor der Frage, wie sie eine möglichst sanfte Migration auf „All-IP“ schaffen. Hersteller Bintec Elemeg bietet seine Lösung „Be IP Plus“ als Antwort auf (nicht nur) diese Frage an.
Techniken für die Kommunikation der Dinge
geschrieben von Stefan Mutschler/pf am 29.02.2016
Laut Gartner sollen bis 2020 gut 26 Milliarden „Dinge“ über das Internet of Things (IoT) vernetzt sein. Dies hat auch erheblichen Einfluss auf die klassische Gebäudevernetzung: Die etablierten Bussysteme werden zwar nicht verschwinden, in den meisten Fällen aber durch Drahtlostechniken ergänzt – vor allem, wenn es um einfache Sensoren geht. Die derzeitigen Funkverfahren können diese Aufgabe allerdings noch nicht optimal erfüllen.
Wireless Heat Maps bei Betrieb und Planung
geschrieben von Leon Adato/pf, Head Geek bei Solarwinds, www.solarwinds.com/de, am 21.01.2016
Jeder Netzwerkadministrator kennt die Situation: Ein neues WLAN ist eingerichtet, Access Points sind strategisch günstig in den Räumlichkeiten verteilt, und alle freuen sich über kabellosen Internet-Zugang – außer dem Chef. Denn der hat, obwohl der nächste Access Point nur fünf Meter von seinem Büro entfernt steht, keinen WLAN-Empfang. Bei der Aufklärung dieses und ähnlicher Probleme können sogenannte Wireless Heat Maps helfen.
Zusammenwachsende Netzwerke
geschrieben von Valerie Maguire, Director of Standards and Technology bei Siemon, www.siemon.com./jos am 30.01.2015
Intelligente Gebäude sind heute mit einem konvergenten Netzwerk ausgestattet, das es ermöglicht, mehrere Anwendungen über IP Ethernet zu betreiben. Dies deckt alle Dienste der Gebäudeautomation mit Niederspannung plus Sprache, Daten und die Uplink-Verbindung der Access Points ab. Wie aber lässt sich sichern, dass sich ein solches Netz tatsächlich für die Vielzahl gegenwärtiger und zukünftiger Anwendungen eignet?
Ocedo mit Portfolio für Software-Defined Networking am Start
geschrieben von LANline/Dr. Wilhelm Greiner am 16.12.2014

+++ Produkt-Ticker +++ SDN-Startup Ocedo führt im Januar sein Lösungsportfolio für verteilte Unternehmensnetzwerke ein. Durch die Automation, die Software-Defined Networking ermöglicht, will der Anbieter mit Sitz in Karlsruhe die Arbeit für die lokale Konfiguration der Netzwerkkomponenten verringern und damit den Management-Aufwand wie auch die Kosten deutlich senken.

WLAN rückt mit anderen Funktechniken zusammen
geschrieben von Stefan Mutschler/pf am 01.12.2014
In der öffentlichen Wahrnehmung scheint WLAN inzwischen zu einer technischen Selbstverständlichkeit degradiert zu sein. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Drahtlostechnik keine Innovationen mehr zu bieten hätte – im Gegenteil, sie ist präsenter denn je. Nach wie vor gibt es sehr viele spannende Entwicklungen, vor allem in Richtung mehr Speed und schnellere Reaktionsgeschwindigkeiten. Mit der zunehmenden Zahl und Art von WLAN-Geräten steigen die Herausforderungen – nicht zuletzt hinsichtlich der Integration mit anderen Funktechniken wie NFC, Bluetooth und Mobilfunk.
Motorola Solutions meldet sich als Key-Player im WLAN-Markt zurück
geschrieben von LANline/Stefan Mutschler am 13.04.2014

Motorola erscheint in WLAN-Marktstudien meist irgendwo im Mittelfeld – als Schlüssel-Player wird das Unternehmen selten wahrgenommen. Grund ist sicher zum einen die Konzentration auf Projektgeschäfte in ausgewählten vertikalen Märkten, zum anderen hat Motorola in Sachen WLAN einfach auch lange nichts Bewegendes mehr vermeldet. Auch künftig bleibt das Unternehmen dem Projektgeschäft verschrieben – und will dieses sogar massiv ausbauen. Mit einem softwarebasierten, virtualisierten WLAN-Controller, der auf bis 25.000 Access Points skalieren soll, kommt auch technisch mal wieder etwas Prickelndes.

Interop: Flexiblere und leichter verwaltbare Netzwerke
geschrieben von LANline/Dr. Wilhelm Greiner am 01.04.2014

Auf der US-Netzwerkmesse Interop in Las Vegas präsentiert HP neue Lösungen für das Unified Networking (einheitliche Verwaltung von kabelgebundenem Netz und WLAN). Hinzu kommen Lösungen für das Software-Defined Networking (SDN) und für das Management von KMU-Netzen via Cloud ebenso wie neue 802.11ac Access Points.

Wireless Intrusion Prevention
geschrieben von Roger Holder/pf, EMEA Field Marketing Manager bei Fluke Networks, www.flukenetworks.com/wireless-resource-center. am 20.02.2014
Mit der zunehmenden Verbreitung von BYOD (Bring Your Own Device) in der Arbeitswelt gehen auch höhere Ansprüche an die Sicherheit von Unternehmensnetzwerken einher. Besonders betroffen vom Einsatz der vielfältigen mobilen Endgeräte wie Smartphones, Tablets und Netbooks sind die WLAN-Infrastrukturen von Unternehmen. Sie bieten technisch bedingt eine große Angriffsfläche für Attacken. Wireless Intrusion Prevention ist damit wichtiger Teil einer BYOD-Strategie.
Kommentar von Aruba zu Enterprise Mobility
geschrieben von LANline/wg am 23.01.2014

Laut einer Untersuchung von Aruba Networks ist der mobile Endanwender im Jahr 2013 Realität geworden: Über die Hälfte (57 Prozent) der Privatanwender in den Industrieländern besitze inzwischen drei oder mehr vernetzte Endgeräte. In Hinblick auf 2014 scheine die Nachfrage nach mobilen Geräten nicht nachzulassen: 42 Prozent der Verbraucher planten, einen Tablet-PC zu kaufen, weitere 34 Prozent ein neues Smartphone.

Inhalt abgleichen