Workspace-Management

Inhalt abgleichen
Praxistest RES Workspace Manager 2011
geschrieben von Thomas Bär, Frank-Michael Schlede/wg am 17.10.2011
Ganz gleich, ob es sich um stationäre PCs, Thin Clients, eine Terminal-Server- oder gar eine Virtual-Desktop-Landschaft handelt: Benutzer wollen stets „ihre eigenen“ Desktops erhalten. Mit dem RES Workspace Manager 2011 hat LANline eine Lösung untersucht, die einen einheitlichen Ansatz für alle Windows-Desktops bietet und die Bereitstellung individueller Desktops erleichtert.
Über 150 Neuerungen für mehr Funktionalität und Sicherheit
geschrieben von LANline/wg am 09.04.2014

+++ Produkt-Ticker +++ Ab sofort ist das neue Matrix42 Corporate Workspace Management verfügbar. Die Lösung für das ganzheitliche Arbeitsplatz-Management bietet nun laut Hersteller dank über 150 Verbesserungen mehr Bedienkomfort, diverse funktionale Erweiterungen sowie Neuerungen bei der Workflow-Gestaltung.

MDM-Test Baramundi BMS 8.9
geschrieben von Thomas Bär, Frank-Michael Schlede/wg am 13.01.2014
Tablets, Smartphones und andere Mobile Devices sind aus dem Geschäftsleben nicht mehr wegzudenken. Wer sich als IT-Verantwortlicher mit der Verwaltung der vielen unterschiedlichen Systeme auseinandersetzen muss, braucht die passende Software. Gut, wenn diese komplett in das Client-Lifecycle-Management (CLM) eingebunden ist wie bei der Baramundi Management Suite.
Dell erweitert Poweredge-Serie
geschrieben von LANline/sis am 20.09.2012

+++ Produkt-Ticker +++ Mit der neuen Poweredge C8000-Serie von Dell, einer Shared-Infrastructure-Solution, lassen sich unterschiedliche CPU-, GPU/Co-Prozessor- und Storage-Einschübe in einem vier Höheneinheiten (HE) hohen Gehäuse verbinden. Die Serie umfasst auch Infrastruktur-Pools und soll damit die gemeinsame Nutzung von Ressourcen für Rechenleistung, Storage, Stromversorgung und Kühlung ermöglichen.

RES Software präsentiert Workspace Manager 2012
geschrieben von LANline/wg am 12.06.2012

+++ Produkt-Ticker +++ RES bringt Workspace Manager 2012 auf den Markt. Das neue Release der Desktop-Management-Software bietet laut Hersteller eine Reihe erweiterter Möglichkeiten, die gezielt auf sehr hohe Skalierbarkeit ausgerichtet sind. Insbesondere verfüge die 2012-er Version für den vereinfachten Umgang mit komplexen und heterogenen Systemlandschaften nun auch über spezielle Relay-Server-Tools, die das Unternehmensnetz entlasten.

Einstiegsversion soll Übergang zu IT-as-a-Service erleichtern
geschrieben von LANline/wg am 24.03.2011
+++ Produkt-Ticker +++ RES Software hat mit Dynamic Desktop Studio Lite eine Einstiegsvariante seiner Workspace-Management-Suite veröffentlicht. Sie umfasst statt der sechs Module der Vollversion lediglich drei. Dies sollte den schrittweisen Übergang zu dynamischen IT-Umgebungen erleichtern.
Inhalt abgleichen