Dell hat mit dem Wyse 3040 einen kompakten Thin Client der Einstiegsklasse mit Intel Quad-Core-Prozessor vorgestellt. Der Wyse 3040 kommt mit zwei Displayport-Schnittstellen, vier USB-Ports (darunter einmal USB 3.0), Audiobuchse und Gigabit-Ethernet- sowie 802.11ac-Schnittstelle. Er eignet sich laut Dell-Angaben für Virtual-Desktop-Szenarien von Citrix, Microsoft und VMware, einschließlich optionaler PCoIP-Software. Damit soll er in in puncto Leistung und Connectivity alles bieten, was ein Büroangestellter für die alltägliche Arbeit benötigt.

Als Betriebssystem nutzt der Wyse 3040 Dells schlankes, proprietäres und damit – wie der Hersteller stets hervorhebt – sehr sicheres Thin OS in Version 8.3, ab Juni soll das Gerät auch mit der hauseigenen Linux-Distribution Thinlinux 1.0.4 erhältlich sein. Die Inbetriebnahme erfolgt laut Dell-Angaben per Plug and Play: Dank einfacher automatischer Einrichtung, Konfiguration und Verwaltung sei der TC sofort einsatzbereit.

Im Wyse 3040 arbeitet ein Intel Atom x5-Z8350 mit 1,44GHz, ein ursprünglich für Mobilgeräte konzipierter Quad-Core-Prozessor. Er kann auf 2 GByte DDR3L-RAM zugreifen, als Speicher steht ein 8 GByte großer eMMC-Chip (für Thin OS) oder ein 16-GByte-eMMC (für Thinlinux) bereit.

Der TC fällt durch seine geringen Maße auf: Diese liegen bei lediglich 28 x 102 x 102 Millimeter (LxBxH). Ähnlich klein ist laut Herstellerangaben auch die Energieaufnahme: Dell gibt sie mit unter 5 Watt an.

Die Konfiguration, Überwachung und Verwaltung kann entweder über die lokal zu installierende Lösung Wyse Device Manager (WDM) oder aber mithilfe der SaaS-Lösung Cloud Client Manager (CCM) erfolgen. Beide Lösungen weisen laut Dell vergleichbare Funktionalität auf, die SaaS-Lösung biete jedoch das modernere Interface.

Der Wyse 3040 ist ab sofort bei Dell direkt bestellbar, der Preis liegt bei 310 Euro zzgl. MwSt. und Versand. Weitere Informationen finden sich unter www.dell.de.

 

Dank Quad-Core-CPU bietet der sehr kompakte Wyse 3040 laut Dell-Angaben die beste Leistung seiner Klasse. Bild: Dell

Dr. Wilhelm Greiner ist Stellv. Chefredakteur der LANline.