Der türkische Hersteller von USV- und Power-Anlagen, Makelsan, hat die neuen USVs (unterbrechungsfreie Stromversorgung) seiner Lion-Plus-Serie vorgestellt. Diese seien für eine geregelte und zuverlässige Notstromversorgung in kritischen Bereichen von Büros und Industrie konzipiert. Die kompakten und leichtgewichtigen USVs in Orange sind in Ausführungen mit 650, 800, 1.000, 1.500 und 2.000 VA erhältlich. Durch das breite Spektrum an verfügbaren Leistungen will der Hersteller es dem Anwender ermöglichen, die bestmögliche Auswahl für die eigenen Anforderungen zu treffen. Dadurch lasse sich die Notwendigkeit einer Überdimensionierung der USV vermeiden, so Makelsan.

Die mit Line-Interactive-Technik ausgestatteten USVs der Serie sollen Schwankungen des Stromnetzes ausgleichen und während eines Ausfalls der Netzstromversorgung die Geräte mit ausreichend Notstrom versorgen, um sie weiterbetreiben oder herunterfahren zu können. Nach Bekunden des Herstellers gewährleisten die USVs der Lion-Plus-Serie eine konstante und zuverlässige Versorgung von Anwendungen wie beispielsweise kleinen Netzwerken, Videosystemen, PCs oder TK-Anlagen. Als Ausgang stehen herkömmliche Schukosteckdosen zur Verfügung. Über eine integrierte USB-Schnittstelle besteht außerdem die Möglichkeit, dass PCs selbständig Daten sichern und das Betriebssystem herunterfahren können. Die Anlagen ab 1.000 VA verfügen zudem standardmäßig über ein LCD-Display. Dieses informiert über alle relevanten Daten wie Netzspannung, angeschlossene Verbraucherlast und Batteriezustand.

Weitere Informationen zu den Produkten sind über die deutsche Vertretung von Makelsan, U. T. E. Electronic in Witten, unter www.makelsan-usv.de erhältlich.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.