TE Connectivity, Anbieter von Verbindungstechnik- und Sensorlösungen, ergänzt sein M8/M12-Steckverbinderportfolio für Industrieautomatisierungs- und Steuerungsanwendungen um geschirmte M8-Steckverbindern in drei- und vierpoliger Ausführung. Darüber hinaus werde auch der Vertriebssupport und die technische Unterstützung verbessert, so TE.

Das leicht zu installierende M8/M12-Steckverbindersystem von TE soll Ingenieuren eine zuverlässige Komplettlösung für verschiedene Anwendungen bieten, womit sich die Ausfallzeiten industrieller Anlagen verringern lassen. Darüber hinaus stehe den Anwendern damit eine Schnittstelle zur Verfügung, die den steigenden Bedarf nach mehr Bandbreite abdeckt und die Forderung von Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 10 GBit/s erfüllt.

„TE bietet schon seit geraumer Zeit geschirmte M12-Steckverbinder an. Jetzt ergänzen wir unser Portfolio mit M8-Typen“, erklärt Ruud van den Brink, Produktmanager bei TE Automation and Control. „Mit diesen Steckverbindern können die Kunden noch zuverlässigere Sensor- und Aktoranschlüsse realisieren.“

Außerdem bietet TE Connectivity geschirmte und ungeschirmte Anschlussleitungen mit Signal- und Datenleitungen an, fügt van den Brink hinzu. Die M12-Datenkabel bieten dabei eine Performance bis zu Kategorie 6A. Vordefinierte Längen von einem, drei, fünf und zehn Metern deckten ein breites Anforderungsspektrum am Markt ab, sagt er. Für die Neuverkabelung vor Ort steht eine Reihe von feldinstallierbaren Steckverbindern zur Verfügung, mit denen sich unterschiedlichste Systeme schnell und einfach einrichten lassen. Optional sind weitere Versionen verfügbar, zum Beispiel alternative Halterungen für Flanschsteckverbinder und beidseitig konfektionierte Anschlussleitungen.

Um den steigenden Bedarf an Sensoranschlüssen im Maschinenbau und in der Fabrikautomatisierung abzudecken, bietet das M8/M12-Portfolio von TE A-, B-, D-, S-, T- und X-kodierte Versionen, die alle in geringen Stückzahlen von 100 oder noch kleineren Mengen direkt über unsere Vertriebspartner bestellbar sind. Die Lösung umfasst Leiterplatten-Header, Anschlussleitungen und I/O-Boxen, die laut Hersteller ideal für den Einsatz unter rauen Bedingungen im Innen- und Außenbereich geeignet sind, etwa im Automobilbau, in Werkzeugmaschinen, in der Fabrikautomatisierung und in Robotik-Anwendungen.

TE Connectivity, Anbieter von Verbindungstechnik- und Sensorlösungen, ergänzt sein M8/M12-Steckverbinderportfolio für Industrieautomatisierungs- und Steuerungsanwendungen um geschirmte M8-Steckverbindern in drei- und vierpoliger Ausführung.

Das komplette Portfolio an Steckverbindern und Anschlussleitungen findet sich in einem neuen Online-Produktkatalog, mit dem auch die richtige Teilenummer leicht zu ermitteln ist, so TE. Der Katalog steht auf der neuen M8/M12-Web-Seite unter www.te.com/m8m12 zum kostenlosen Download bereit.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.