Vor dem Hintergrund eskalierender erfolgreicher Angriffe wie zum Beispiel mittels Ransomware ergänzt Endpoint-Management-Anbieter Matrix42 sein Portfolio um Technik des Security-Startups enSilo. Dieser ist auf sogenannte „Post-Infection Protection“ spezialisiert, also darauf, die Ausbreitung von Schadsoftware zu verhindern, nachdem sie eingedrungen ist. Matrix42 wird die enSilo-Lösung im Rahmen der strategischen Partnerschaft exklusiv in Zentraleuropa vertreiben. Zudem plant das Frankfurter Softwarehaus, die enSilo-Software als Basis für eine neue „Digital Workspace Security“-Lösung zu nutzen.

Angesichts der rasanten Verbreitung von Ransomware, so Matrix42-CEO Oliver Bendig, „sollten sich Unternehmen darauf konzentrieren, die Folgen erfolgreicher Attacken zu verhindern, anstatt Zeit und Budget aufzuwenden, um vermeintlich noch undurchdringlichere Sicherheitszäune um die Unternehmensnetzwerke und -daten zu bauen.“ Mit der Endpoint-Security-Plattform und den Machine-Learning-Funktionen von enSilo könne Matrix42 künftig die Bereiche Post Infection Protection, Endpoint Detection and Response (EDR) und Next-Generation Antivirus abdecken.

Die Datensicherungsplattform von enSilo zielt darauf ab, Angreifer in Echtzeit daran zu hindern, schädliche Dateiveränderungen durchzuführen oder ausgehende Verbindungen herzustellen – selbst wenn der Angreifer neu und unbekannt ist.

Die Software überwacht dazu laut Matrix42-Angaben den OS-Befehlsfluss, erkennt schädliche Aktivitäten und isoliert sie automatisch. Legitime OS-Funktionen würden weiterhin ohne Unterbrechung ausgeführt, sodass die Produktivität der Benutzer gewahrt bleibe.

Matrix42 bietet die enSilo-Software zunächst als eigenständige Lösung an. Geplant ist aber auch die Integration in das eigene Portfolio und die Entwicklung einer „Digital Workspace Security Suite“.

Das 2014 gegründete Startup enSilo hat bislang 34 Millionen Dollar von Risikokapitalgebern erhalten. Es beschäftigt rund 60 Mitarbeiter und unterhält Niederlassungen in San Francisco, Herzliya (Israel) und Singapur. Gartner hat enSilo 2016 in seinem Digital Workplace Security Market Report als „Cool Vendor“ eingestuft.

Weitere Informationen finden sich unter www.matrix42.de.

Dr. Wilhelm Greiner ist Stellv. Chefredakteur der LANline.