Quantum hat vor Kurzem die Weiterentwicklung seines Scale-out-File-Systems Stornext angekündigt. Die neue Version 5.4 soll mehr Effizienz und Flexibilität bei der Verwaltung von unstrukturierten Daten bieten. Dafür ermögliche es Stornext jetzt, bestehende Public Cloud Storage Accounts und Object Storage von Drittanbietern als Speicherebenen in einem Unified Stornext-Namespace zu integrieren. Zu den unterstützten Anbietern gehören unter anderem Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure, Google Cloud, Netapp Storagegrid, IBM Cleversafe und Scality Ring.

Als weitere Neuerung nennt Quantum die Embedded-Applikation in Stornext-Appliances, die Virtualisierungstechnologie nutze, um die Integration mit Asset-Manager-, Daten-Management- und Datasharing-Applikationen zu vereinfachen. Mit den Erweiterungen des Scale-out-Storage-Portfolios will Quantum sich nach eigenen Angaben weiterhin auf die Bereitstellung von hochperformanten, kosteneffizienten Multi-Tier-Lösungen für das Management unstrukturierter Daten in anspruchsvollen Umgebungen fokussieren.

Xcellis Workflow-Storage unterstützt laut Quantum den gemeinsamen Zugriff auf geschäftskritischen Daten. Er basiert auf der Daten-Management-Software Stornext 5 und umfasst Xcellis Workflow-Director für System-Management und Client-Konnektivität sowie RAID-Speicher für Daten. Bild: Quantum

Mit seinen Lösungen will Quantum den IT-Mitarbeitern dabei helfen, die ständig wachsenden Daten möglichst kostengünstig zu verwalten, langfristig aufzubewahren und jederzeit verfügbar zu machen. Schließlich halte der Zuwachs an unstrukturierten Daten, getrieben durch technologische Fortschritte wie 4K-Videokameras und die Zunahme von IoT-Sensortechnologie weiter an, so Quantum.

Für viele Unternehmen sei es zudem entscheidend, diese Daten zu analysieren und zu nutzen. Kam Stornext zunächst für bandbreitenintensive Video-Capture-, Produktions- und Distributions-Workflows zum Einsatz, nutzen datenintensive Unternehmen laut Hersteller die Lösung mittlerweile auch für technische Berechnungen und Big Data-Analysen in Bildverarbeitungsumgebungen in den Bereichen Genomik, wissenschaftliche Forschung und Videoüberwachung. Weitere Anwendungsbeispiele sei die Echtzeit-Bearbeitung von massiven Mediendatensätzen in der Unterhaltungsbranche, hochperformante Archive und hochskalierbare Content-Repositories.

Zum Leistungsspektrum von Stornext gehörten zudem die schnelle Streaming-Leistung eines File-Systems sowie ein automatisiertes, richtlinienbasiertes Daten-Management durch den Stornext Storage-Manager für kosteneffektives Tiering über Primary Disk, Object Storage, Tapes und Cloud. Neben der Multi-Protokoll-Unterstützung einschließlich Fibre Channel, Ethernet, Infiniband, iSCSI, NFS, SMB/CIFS und SE sei die Lösung außerdem mit gängigen Betriebssystemen wie Windows, Linux, Unix und Mac OS kompatibel.

Stornext 5.4 wird laut Quantum mit allen neu erworbenen Xcellis, M-Series- und Pro-Solutions-Angeboten sowie mit der Artico Archive Aplliances ausgeliefert. Des Weiteren stehe die Lösung für Stornext-5-Kunden im Rahmen ihrer bestehenden Support-Verträge zur Verfügung.

Weitere Informationen finden sich unter www.quantum.com/de/products/scale-out-storage/index.aspx.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.