Auf der CES in Las Vegas hat der Netzwerkausrüster Netgear zwei neue Switches mit 28 Ports vorgestellt. Die Modelle sollen sich für Unternehmen mit größeren Netzwerken eignen. Das Setup, Monitoring und Management der Switches erfolge über die Netgear-Lösung Insight, die derzeit als App und ab Mitte Februar 2018 auch über ein Cloud-Web-Portal zur Verfügung stehen soll.

Insight biete die Möglichkeit, Netzwerkgeräte in Echtzeit zu erkennen, zu konfigurieren, zu überwachen und zu verwalten. Die Lösung eigne sich für die hauseigenen WLAN Access Points, Switches und ReadyNAS-Storage-Systeme. Mit dem für Mitte Februar vorgesehenen Update unterstütze die Plattform außerdem das herstellereigene WLAN-System Orbi Pro.

Die beiden auf der CES vorgestellten Modelle sollen die bereits im Herbst 2017 erhältliche „Insight Managed Smart Cloud Switch“-Familie ergänzen. Diese vollintegrierten Netzwerk-Switches zeichne aus, dass sie über die Cloud gemanagt werden. Zudem sollen die Geräte der Serie eine Vielzahl erweiterter Switching-Funktionen unterstützen und es Unternehmen erlauben, erste Schritte in Richtung konvergierte Netzwerke zu machen.

Zu den erweiterten Funktionen dieser Switches nennt Netgear unter anderem:

  • VLANs (inklusive Auto-VoIP und Auto-Video) plus LLDP-Unterstützung,
  • Port-Trunking/Link Aggregation sowie IGMP-Snooping,
  • QoS und Warteschlangenpriorisierung, port-basierte Begrenzung der Datenrate, STP/RSTP und Loop Prevention,
  • ACLs, Storm Control und Port-Mirroring,
  • umfangreiche per Port-PoE-Kontroll- und Zeitplanungs-Funktionen sowie Timer-Funktion,
  • IPv6-Unterstützung und -Management für maximale Zukunftssicherheit und
  • statisches Routing für IPv4 und IPv6 zur Optimierung des ausgehenden Netzwerk-Verkehrs (nur bei den 28-Port-Modellen).

Mit Netgear Insight lassen sich die Switches der Reihe Konfigurieren und Monitoren. Bild: Netgear

Um die Insight Managed Switches in Betrieb zu nehmen, müssen diese laut Hersteller nur am Netzwerk angeschlossen und mit dem Internet verbunden werden. Anschließend lassen sich diese mit der Insight App erkennen. Policies helfen dabei, auch mehrere Switches aufzusetzen, ohne dabei jeden einzelnen Switch konfigurieren zu müssen.

Darüber hinaus liefere die Management-Lösung einen detaillierten Überblick darüber, welche Geräte an welchem Port mit welcher Link-Geschwindigkeit angeschlossen sind. Auch die Bereitstellung der Stromversorgung via PoE inklusive der Aktivierung oder Deaktivierung von Powered Devices, also mit PoE-Strom versorgten Geräten, lasse sich mit Insight von überall aus vornehmen. Das angekündigte Insight-Cloud-Web-Portal soll sich in erster Linie für die Verwaltung von Switches mit größerer Port-Zahl eignen.

Der Insight Managed 28-Port Gigabit Ethernet Smart Cloud Switch (GC728X) und seine Variante mit PoE+ (GC728XP) sind laut Netgear ab Februar 2018 verfügbar.

Weitere Informationen finden sich unter www.netgear.de.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.