Qnap, Hersteller von NAS-Systemen und NVR-Videoüberwachungslösungen, hat mit TVS-882ST3 ein neues NAS vorgestellt. Das Gerät bietet Platz für acht 2,5-Zoll-Festplatten und arbeitet mit einem 14nm-I7/I5-Quad-Core-Prozessor der sechsten Generation von Intel mit AES-NI-Verschlüsselung. Nach Bekunden von Qnap soll das Produkt vor allem mit seiner Konnektivität überzeugen. Das NAS verfügt dazu über zwei Thunderbolt-3-Anschlüsse, zwei 10GBase-T-Ports, zwei USB-3.1-10-GBit/s-Typ-C/Typ-A-Ports sowie einen HDMI-Ausgang. Durch die zahlreichen Schnittstellen soll sich das NAS-System für die Datenübertragung in verschiedenen Anwendungsbereichen eignen.

Außerdem unterstütze das 64-Bit-Betriebssystem QTS 4.3 den T2E-Konverter (Thunderbolt to Ethernet), der es Thunderbolt-fähigen Geräten ermöglicht, auf 10GbE-Netzwerkressourcen über eine Thunderbolt-Verbindung auf dem NAS zuzugreifen. Nicht-Ethernet-Geräte erhalten auf diese Weise eine Datenübertragungsmethode, so Qnap. Des Weiteren sei das NAS für die einfache Verwaltung von plattformübergreifender Dateifreigabe, Backup, Wiederherstellung und Synchronisation in kleinen und mittleren Unternehmen konzipiert.

Die Qvpc-Funktion ermögliche es Anwendern, das TV-882ST3 als PC zu nutzen, indem sie eine Tastatur, Maus und einen Monitor an das Gerät anschließen. Die direkte Nutzung der Ubuntu-Desktops funktioniere mit der Linux-Station. Die Virtualization-Station kann mehrere Windows-, Linux-, UNIX- und Android-basierte virtuelle Maschinen auf dem NAS hosten.

Außerdem unterstütze das TVS-882ST3 eine flexible Speichererweiterung. Nutzer können bis zu sechs Thunderbolt-2-Expansionsgehäuse oder zwei USB-3.0-Expansionsgehäuse mit jeweils fünf oder acht Bays anschließen, um ihre Speicherkapazität zu erhöhen.

Weitere Informationen finden sich unter www.qnap.de.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.