Das Beratungsunternehmen für Business Open Source, IT-Novum, hat mit der Version 3.1 ein neues Release seiner IT-Monitoring-Lösung Open IT Cockpit vorgestellt. Unter anderem sollen fünf neue Überwachungsmodule die Funktionalität der Lösung erweitern.

Das Modul „WMI“ könne beispielsweise Windows Hosts auf Basis der WMI-Schnittstelle überwachen. „Basic Linux Monitoring“ ermögliche das Monitoring von Linux-Systemen mit NRPE. „NWC Health“ habe hingegen die „Gesundheit“ der Hardware im Blick, während „Postgres“ PostgreSQL-Datenbank-Server überwache. Neu sei zudem die Überwachung des ECM-Systems (Enterprise-Content-Management) Alfresco. Laut IT-Novum könne man mit dem Cockpit-Modul „Alfresco“ die Alfresco-Systeme mithilfe von check_alfresco und check_alfresco.jar vollumfänglich ins Monitoring integrieren.

Darüber hinaus sparen die neuen Module laut Hersteller Zeit und Kosten, da Nutzer unter anderem eigenständig durch One-Click-Installation viel schneller mit dem Monitoring in den Bereichen Betriebssysteme, Datenbanken und Hardware beginnen können. Der Anwender profitiere dabei davon, dass IT-Novum Module-Service-Templates und Service-Template-Groups mit ausliefert.

Ein weiteres neues Feature der Version 3.1 ist die Implementierung von Check_MK auf Satelliten. Dadurch könne man das Check_MK Discovery von einem Satelliten ausführen. Dies müsse somit nicht mehr exklusiv vom Master erfolgen. Auf diese Weise soll es möglich sein, in abgetrennten Netzen ohne Einstellung vielfältiger Firewall-Regeln einen Check_MK-Scan auszuführen, um die Sicherheit zu erhöhen und eine höhere Skalierbarkeit zu bieten, so der Hersteller.

Durch die tiefergehende Integration von Check_MK hat IT-Novum Open IT Cockpit nach eigenen Angaben im Bereich des Service-Discovery erweitert. Neben der Nutzung der SNMP- und TCP-Agenten lassen sich jetzt auch Agenten wie Netapp, Vsphere sowie weitere Check_MK-Agenten einbinden. Darüber hinaus können Anwender auch eine Vielzahl weiterer Systeme per Service-Discovery anbinden.

Weitere Informationen finden sich unter www.it-novum.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.