Qnap Systems liefert ab sofort die NAS-Reihe TS-x53BU mit vier, acht oder zwölf Bays sowie die TS-x53BU-RP-Modelle mit redundanter Stromversorgung aus. Mit vier Gigabit-LAN-Ports und Erweiterbarkeit für M.2 SSD und 10GbE-Verbindungen biete die Serie optimale Leistung und Einsatzflexibilität für KMU und Heimanwender, so der Hersteller. Die TS-x53BU misst je nach Modell eine, oder zwei Höheneinheiten und ist ab sofort ab 951,00 Euro verfügbar.

Die NAS-Reihe TS-x53BU ist mit einem 1,5-GHz-Intel-Celeron-Quad-Core-Prozessor (Turbo bis zu 2,3 GHz) und bis zu 8 GByte Dual-Channel DDR3L RAM ausgestattet. Dank SATA mit 6 GBit/s und vier Gigabit-LAN-Ports biete das Modell TS-x53BU bis zu 415 MBit/s Lesegeschwindigkeit. Durch seine wahlweise redundante Stromversorgung gewährleiste das NAS darüber hinaus eine optimale Verfügbarkeit für unternehmenskritische Anwendungen.

Das NAS verfügt über einen PCIe-Steckplatz, der die Installation eines Qnap-QM2-M.2-SSD/10GbE-LAN-Adapters ermöglicht, um die SSL-Caching-Leistung zu erhöhen und – je nach Modell – eine 10GbE-Konnektivität bereitzustellen. Zusammen mit Qnaps Auto-Tiering-Technik – die nun auch on Demand Allocation Priority unterstützt – helfe das Gerät Anwendern dabei, ihre Hardwareressourcen und Speicherzuweisungen bestmöglich zu nutzen. Darüber hinaus können sie auch die Installation eines 10GbE/Gigabit-Adapters oder eines USB-3.1-10GBit/s-Adapters für diverse Speicheranwendungen in Erwägung ziehen.

Weitere Informationen zum Produktsortiment sowie Händler finden sich unter www.qnap.de.

 

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.