Der Schweizer Anbieter von Verkabelungssystemen R&M hat sein Portfolio um ein kompaktes Verteilermodul für Glasfaser-Racks ergänzt. Für 19-Zoll-Racks und Straßenkabinen gebe es jetzt Verteilergehäuse in zwei Größen. „Kombimodule“ bietet R&M nach eigenen Angaben in fünf und in zehn Höheneinheiten (HE) an. Die Lösung mit fünf HE soll Platz für bis zu 288 gesteckte oder 576 reine Spleißverbindungen bieten. In das Modell mit zehn HE passen nach Herstellerangaben bis zu 576 Steck- und bis zu 1.152 Spleißverbindungen.

Darüber hinaus ermögliche das zweigeteilte Gehäuse der Kombimodule beliebige Kombination von Spleiß- und Patch-Einheiten. Sie sollen sich etwa mit ODF-Patch- und Splittereinschüben sowie den Verteilerkassetten aus dem SCM-System (Single-Circuit-Management) von R&M bestücken lassen. Für die Steckverbindungen eignen sich je nach Bedarf E-2000-, SC- oder LC-Kupplungen.

Nach Bekunden des Herstellers passt die Version mit fünf als auch mit zehn HE in sämtliche 19-Zoll-Infrastrukturen. Ebenso sollen die beiden Verteilermodule in alle 19-Zoll-Gestellplätze passen.

Die neuen ODF-Module gebe es auch als reine Durchspleißlösung für bis zu 576/1.152 Fasern. Sie bestehe aus zwei separat abschließbaren, ausschwenkbaren Spleißeinheiten mit einer stressfreien, bewegungsarmen Faserführung, so R&M. Dadurch ermögliche das ODF-Modul ein bequemes Handling durch direkten Zugriff auf die SCM-Kassetten und Fasern. Zudem bestehe die Möglichkeit einer einfachen Faserüberführung von der linken zur rechten Spleißeinheit via Direktverbindung.

Das herstellereigene SCM-Kassettensystem soll eine leichte Administration der Fasern ermöglichen. Auch könne man den Kassettenträger ausklappen, sodass er bei Installation oder Wartung als Arbeitstisch dienen kann. R&M garantiert einen minimalen Biegeradius der Fasern von 40 mm. Weitere Informationen finden sich unter www.rdm.com.

Das Kombimodule von R&M gibt es mit fünf oder zehn Höheneinheiten. Bild: R&M

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.