Nach den Anstrengungen des Jahreswechsels ist dies vielleicht ein besonders wichtiger Aspekt: Smart Home steht für gesteigerten Komfort und ein effizientes Energie-Management in den eigenen vier Wänden. Darüber hinaus profitiert auch die Gesundheit von smarter Unterstützung im Haus, denn intelligente Gebäuderegler wie MyGekko verwandeln das Schlafzimmer nach Angaben des Herstellers MyGekko Ekon „in eine Wohlfühloase“ und tragen so zu einer erholsamen Nacht bei.

Gesunder Schlaf ist wichtig für die körperliche, geistige und psychische Erholung. Das Schlafbedürfnis ist dabei individuell verschieden und muss nicht immer sieben bis acht Stunden betragen. Für die Gesundheit ist wichtig, so viel zu schlafen, dass man sich tagsüber wach, leistungsfähig und ausgeruht fühlt. Ein Smart Home schaffe dabei optimale Voraussetzungen, um einen erholsamen Schlaf zu fördern. Gesunder Schlaf benötigt eine angenehme Schlafumgebung. Eine Luftfeuchtigkeit von 50 bis 60 Prozent, Dunkelheit und eine Zimmertemperatur von 16 bis 18 Grad Celsius bilden ideale Voraussetzungen für einen erholsamen Schlaf.

Gebäudeautomationssysteme wie MyGekko sollen diese Bedingungen ohne größeren Aufwand bereitstellen. Heizung, Lüftung und Beleuchtung lassen sich in ein System integrieren und somit perfekt aufeinander abstimmen, wie der Hersteller erklärt. Der Nutzer kann zudem mit dem MyGekko Slide einen individuellen Schlafmodus erstellen. Dazu sind Heizungssystem, Sensoren zur Luftfeuchtigkeit und eine dezentrale Lüftungsanlage mit dem Regler vernetzt, der dann selbstständig für ideale Bedingungen im Schlafzimmer sorge.

Smart Home-Lösungen können zu einem gesunden und erholsamen Schlaf der Bewohner beitragen. Mithilfe von intelligent vernetzten Anwendungen lassen sich die Bedingungen für eine wohltuende Nachtruhe optimieren und individuell anpassen. Bild: MyGekko Ekon/Hans-Rudolf Schulz

Dabei lasse sich das Smart Home optimal auf die individuellen Bedürfnisse anpassen: „Der Anwender gibt seine Wohlfühlwerte für Temperatur und Luftfeuchtigkeit an. Danach reicht ein Klick und der Slide bereitet automatisch alles für eine erholsame Nacht vor – nur schlafen muss man noch selbst“, erklärt Hartwig Weidacher, Geschäftsführer von MyGekko Ekon, die Vorzüge eines automatisierten Heims.

Für einen noch komfortableren Schlaf gebe es zusätzliche intelligente Geräte, die sich in das Smart Home einbinden lassen. Smarte Lichtwecker zum Beispiel erleichtern das Aufwachen. Neben bekannten Wecker-Funktionen wie Snooze, Radio und unterschiedlichen Wecktönen lassen sich Sonnenauf- und Untergang simulieren. Diverse Melodien und Lichtstimmungen sollen außerdem für ein entspanntes Ambiente sorgen.

Weitere Informationen gibt es unter www.my-gekko.com.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.