Für das nachträgliche Hinzufügen von (einzelnen) SSD-Laufwerken bei seinen All-Flash-Speichern der EC6000-Serie (siehe Bild oben) hat Tintri, ein Anbieter von Cloud-Plattformen für Unternehmen, die Softwarelösung FlexDrive angekündigt.

Bei herkömmlichen Speicherarchitekturen müssen Anwender RAID-Gruppen mit mehreren Laufwerken oder Drive-Shelves ergänzen, um das Speichervolumen zu vergrößern, so der Hersteller. Das heißt, dass sie große Mengen kaufen müssen, die sie dann unter Umständen gar nicht benötigen. Für Administratoren entstehe zudem ein Mehraufwand, da sie LUNs und/oder Datenträger für virtuelle Maschinen erstellen, sobald man die Speicherkapazität erweitert hat.

Der Anbieter von Cloud-Plattformen verfolgt nach eigenen Angaben hingegen einen granularen Ansatz, da Tintri für den Betrieb auf VM-Ebene ausgelegt ist. Auf diese Weise benötige der Nutzer keine RAID-Gruppen oder Shelves, sondern könne ein nur zum Teil bestücktes All-Flash-Array sukzessive erweitern, indem er einzelne Datenträger in ein verfügbares Laufwerksfach einsetzt.

Auf diese Weise benötigt man keinen zusätzlichen Platz oder muss neue Kabel verlegen, so der Hersteller. Auch vermeide die Lösung Unterbrechungen, da der gesamte Vorgang nur wenige Minuten dauere und keine besonderen Kenntnisse voraussetze.

Des Weiteren haben Anwender die Möglichkeit, mit Tintri Analytics ihren künftigen Speicherbedarf zu ermitteln. Hierzu erstelle die Lösung die erforderlichen Ressourcen für einen Zeitraum von bis zu 18 Monaten. Darüber hinaus hat der Hersteller nach eigenen Bekunden einen Erweiterungsplaner in seine Standard-Benutzeroberfläche integriert. Nutzer sollen sich damit ein Bild davon machen können, wie sich weitere Laufwerke auswirken würden. Dazu ziehe der Planer historische Systemlast-Profile heran, um die Anzahl der zusätzlich benötigten Laufwerke zu berechnen.

Anwender mit Support-Vertrag erhalten die FlexDrive-Software für EC6000-Systeme kostenlos im Rahmen der Einührung von Tintri OS 4.4.1 Ende Dezember, so der Hersteller.

Weitere Informationen stehen unter www.tintri.com zur Verfügung.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.