Alcatel-Lucent Enterprise (ALE) bietet ab sofort Erweiterungen seiner Opentouch-Suite an. Neue Echtzeit-Tools verbessern laut Hersteller die Produktivität und den Kundendienst und ermöglichen die Flexibilität und schnelle Reaktion, die der mobile Arbeiter von heute erwartet. Die Alcatel-Lucent Opentouch Suite 2.2.1 biete dabei erweiterte Funktionen und neue Implementierungsoptionen zur Vereinfachung der IT.

Die neue Version Opentouch 2.2.1, zu der auch die innovative App Opentouch Conversation gehöre, stellt nach Angaben des Herstellers unter anderem die folgenden Funktionen bereit:

  • Opentouch Conversation für PC bietet mehr Übersicht über das Team beziehungsweise die Gruppe, Echtzeit-Präsenzinformationen und den Call Pick-up, mit dem Teammitglieder die Anrufe von abwesenden Kollegen entgegennehmen können. Mit der Möglichkeit, Anwendungen und Bildschirm zu teilen, könnten Anfragen schneller bearbeitet werden – und dies alles aus einer einzigen App heraus, die auch die Unternehmenstelefonie und andere UC-Funktionen bereitstelle.
  • Opentouch Conversation für PC unterstütze nun auch die „Hot Desking“-Funktion auf „Premium Deskphones“ von Alcatel-Lucent. Damit profitierten mobile Mitarbeiter sowohl von der einfachen Bedienung und der Audioqualität der Telefone als auch von dem reichhaltigen Funktionsumfang der „Opentouch Conversation“-App.
  • Die neue Interoperabilität der Virtual Desktop Infrastructure (VDI) mit VMware, Citrix und Microsoft unterstützt die zunehmende Verbreitung von virtuellen PC-Umgebungen, so der Hersteller.
  • Mit seiner vereinfachten Architektur, die über alle Standorte hinweg kostengünstige Lösungen für Unified Communications bereitstelle, ermögliche „Opentouch Multi-Site Federation“ den Mitarbeitern das Chatten, den Zugriff auf Präsenzinformationen, das Teilen von Inhalten und die Nutzung von Konferenzfunktionen – und damit eine bessere Zusammenarbeit mit Kollegen. Die Lösung lasse sich standortübergreifend in zentralen und verteilten Netzwerken, länderübergreifend mit verteilten Servern sowie in großen Unternehmen nutzen, in denen jetzt mehrere Opentouch-Server zusammenarbeiten und bis zu 20.000 Nutzer unterstützen können.

Opentouch 2.2.1 deckt laut Hersteller die Kommunikationsanforderungen von KMU mit mehreren Standorten über größere Campus-Organisationen bis hin zu großen Unternehmen mit zahlreichen Standorten und Niederlassungen ab. Die Opentouch-Suite unterstütze zudem verschiedene Implementierungsmodelle: Sie kann als On-Premise-Lösung installiert oder als Service in der Opentouch Enterprise Cloud genutzt werden.

Weitere Informationen finden sich unter enterprise.alcatel-lucent.com/countrysite/de/?product=OpentouchBusinessEdition&page=overview.

ALE: Opentouch Conversation für PC unterstützt nun auch die „Hot Desking“-Funktion auf „Premium Deskphones“ von Alcatel-Lucent.

Kurt Pfeiler ist Redakteur bei der LANline.