Oft ist es günstiger, eine Dienstleistung zu beziehen, als eine große Anfangsinvestition zu tätigen. AEG Power Solutions bietet seine unterbrechungsfreien Stromversorgungen seit Kurzem unter dem Label UPSaaS als Dienst auf Abruf an.

Heute geben Unternehmen zwischen 70 und 80 Prozent ihres jährlichen IT-Budgets für Maßnahmen aus, die nur dafür sorgen, dass ihre Systeme auch weiterhin in Betrieb gehalten werden. So heißt es in einer aktuellen Studie von IDC. Während Software-as-a-Service auf dem IT-Markt gut etabliert ist, treiben wichtige Akteure wie Google, Microsoft, Oracle und Hewlett Packard Enterprise den Trend hin zu „All as a Service“ weiter an. UPS as a Service (USV als Dienstleistung) ist in diesem Kontext ein neues Konzept von AEG Power Solutions, das IT- und Rechenzentrumsleitern mit eingeschränktem Budget mehr Spielraum geben soll. Mit einem auf der tatsächlichen Nutzung basierenden Abrechnungsmodell sind kritische Lasten durch eine sichere und unterbrechungsfreie Stromversorgung abgedeckt. Der Betreiber zahlt jedoch nur für die verbrauchten Kilowattstunden.

Mehrwerte schaffen

Beim Kauf eines USV-Systems liegt der Schwerpunkt hauptsächlich auf den Kosten und den technischen Produktmerkmalen wie zum Beispiel Wirkungsgrad, Technik, Stellfläche etc. Eine Lösung mit nutzungsbasierender Abrechnung bietet jedoch auch finanzielle Vorteile. Zu den Hauptvorteilen zählt das Fehlen von Investitionen, sodass finanzielle Ressourcen frei bleiben und keine Finanzierungskosten auftreten. Der Betreiber muss kein Eigentum anschaffen, er zahlt pro verbrauchter kWh auf der Grundlage eines monatlichen Pauschalpreises. Zudem profitiert er von einer Unterstützung bei einem Lastanstieg: Die Lösung ist flexibel und lässt sich an steigende Lastanforderungen und sogar zusätzliche Redundanzniveaus anpassen.

Weitere Pluspunkte sollen eine monatliche Abrechnung sowie Vorteile bei der Buchhaltung bieten. Ausgaben werden nicht mehr als Investitionskosten verbucht, sondern als Betriebskosten und sind damit mit dem neuen, ab Januar 2019 geltenden Rechnungslegungsstandard IFRS-16 ein weiterer Vorteil.

Der neue Rechnungslegungsstandard IFRS-16 soll einen genaueren und transparenten Überblick über den Wert einer juristischen Person oder eines Unternehmens ermöglichen. Ab Januar 2019 werden alle Leasingverhältnisse als Finanzleasing behandelt, und die Finanzierung von Anlagekäufen gilt als Direktkauf und als Kapitalausgabe. Alle im Rahmen eines UPSaaS-Vertrags verwendeten Produkte gelten jedoch als Dienstleistung und fallen daher den Betriebskosten zu.

Mit dem Dienstleistungskonzept kann der Betreiber Aufwand und Kosten senken. Bild: AEG Power Solutions

Der Vergleich der Gesamtkosten nach sieben Jahren ergibt, dass der Kauf einer USV mit Service-Verträgen und Ersatzbatterien rund neun Prozent teurer ist als das AEG-Angebot namens UPSaaS. Bei UPS as a Service sind die monatlichen Ausgaben völlig transparent, sodass der Benutzer besser vorausplanen und sein IT-Budget für Investitionen in produktivitätssteigernde und umsatzfördernde Hardware nutzen kann, beispielsweise für neue Server oder mehr Speicherplatz.

Das AEG-Angebot umfasst das gesamte USV-System (einschließlich N+x-Redundanz), Verkabelung und Verteilung sowie einen umfassenden Service-Vertrag für Wartung, Installation, In- und Außerbetriebnahme, Entsorgung und Ersatzteile. Es enthält einen kompletten Batteriewechsel während der Vertragslaufzeit. Der Betreiber erhält nur eine monatliche Rechnung über den verbrauchten sicheren Strom zu einem Festpreis pro kWh. Die Wartung und Überwachung übernimmt der Anbieter vollständig.

Für einen UPSaaS-Vertrag steht das komplette Sortiment der dreiphasigen USV-Systeme von AEG Power Solutions zur Verfügung, unter anderem auch die modulare Serie M600 und die Monoblocksysteme S500. Auf der Finanzierungsseite ist der USV-Hersteller eine Partnerschaft mit Burland Energy eingegangen – einem in der Rechenzentrumsbranche etablierten Anbieter von „As a Service“-Konzepten. Der Betreiber schließt den UPSaaS-Vertrag mit Burland Energy, die dann für die Verwaltung, Überwachung und Abrechnung verantwortlich ist. AEG Power Solutions stellt während der Vertragslaufzeit alle Hardwarekomponenten und Services bereit.

Andre Stumpe ist bei AEG Power Solutions tätig, www.aegps.com.