+++ Produkt-Ticker +++ Cloud- und Virtualisierungsexperte VMware hat zur CeBIT die allgemeine Verfügbarkeit seines Hybrid-Cloud-Services Vcloud Air aus einem Rechenzentrum in Frankfurt bekanntgegeben. Damit, so VMware, können Unternehmen ihre lokal betriebenen virtualisierten Services in die Public Cloud ausdehnen und dabei die hiesigen Bestimmungen für Datenschutz und Datensicherheit einhalten.

Mehr zum Thema:

Fujitsu: Schutz durch „“Tarnkappen-RZ““

Diskussion um Cloud-RZ-Standorte: Die deutsche Wolke ist in

QSC: Was für die Cloud zu klären ist

VMware: Debatte um den „sicheren Cloud-Hafen“

Intralinks: Cloud-Daten in Sichtweite

 

Der deutsche RZ-Standort ergänzt das bislang einzige europäische Vcloud-Air-Rechenzentrum in Großbritannien sowie die Angebote der Service-Provider-Partner von VMware. Mit dem neuen RZ reagiert das Unternehmen laut eigenen Angaben auf steigende Nachfrage nach Abbildung der deutschen und EU-spezifischen Anforderungen an Compliance und Datenhoheit. Als Kunden für Vcloud Air kann VMware dabei nun auf SAP verweisen.

 

Der Service, betont VMware, lasse sich nahtlos in die bestehende IT-Infrastruktur von Unternehmen integrieren und biete die Flexibilität, Anwendungen nach Bedarf in die Public Cloud zu erweitern. Die resultierende Hybrid Cloud sei mit bestehenden Unternehmensanwendungen kompatibel.

 

Dies biete Unternehmen die höchstmögliche Flexibilität und Effizienz, Anwendungen in einer sicheren und vertrauenswürdigen Umgebung zu betreiben. Die IT-Abteilung könne beide Umgebungen mit ihren vertrauten Werkzeugen der Vsphere-Plattform managen – ein Vorteil gegenüber reinen Public-Cloud-Angeboten wie zum Beispiel Services von AWS.    

 

VMware plant laut eigenen Angaben, noch dieses Jahr weitere Cloud-Dienste aus dem deutschen RZ bereitzustellen, darunter die Services der Google Cloud Platform.   

 

Eine aktuelle Studie von IDC im Auftrag von VMware hat ergeben, dass 67 Prozent der deutschen IT-Entscheider eine Hybrid-Cloud-Strategie verfolgen oder zumindest vorbereiten. Zudem betrachten 65 Prozent der Befragten eine Hybrid-Cloud-Umgebung als entscheidend, um in den kommenden fünf Jahren die Unternehmensziele zu erreichen und wettbewerbsfähig zu bleiben.

 

Laut Cloud-Analyst René Büst von Crisp Research wird der deutsche Cloud-Markt bis 2018 im Vergleich zum laufenden Jahr um 38,6 Prozent wachsen (Cloud-Services, Cloud-Technik sowie Cloud-Consulting und -Integration zusammengenommen). Die Cloud sei damit im Alltag der IT-Entscheider angekommen.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.vmware.com/de.

 

Mit Frankfurt gibt es nun neben London ein zweites europäisches Vcloud-Air-RZ. Bild: VMware