Der Anbieter von Storage-Lösungen Western Digital (WD) hat die neuste HDD seiner Purple-Produktserie angekündigt. Die Festplatte verfügt über eine Speicherkapazität von 10 TByte und eignet sich somit wie alle anderen Modelle der Reihe für den Einsatz in Überwachungssystemen.

Das 10-TByte-Purple-Laufwerk ist nach Bekunden des Herstellers dafür optimiert, den Ansprüchen von Always-on-DVR- und NVR-Aufzeichnungsumgebungen gerecht zu werden. Dafür verfügt es über einen geringen Stromverbrauch sowie weitere WD-Funktionen, darunter die Allframe-4K-Technik. Diese soll die ATA-Streaming-Unterstützung erweitern und durch eine von WD entwickelte Steuerung des Cache-Algorithmus Verluste von Video-Frames reduzieren. Dies verbessere den Datenfluss sowie die Wiedergabe. Zudem verfügt die 3,5-Zoll-Festplatte nach Herstellerangaben über Firmware-Erweiterungen, die Video-Verpixelungen und Unterbrechungen innerhalb eines Überwachungssystems entgegenwirken.

Des Weiteren ist die Purple 10 TByte HDD mit der Helioseal-Technik der dritten Generation ausgestattet, die eine höhere Speicherkapazität und geringeren Stromverbrauch ermöglichen soll. Ausgelegt ist die Festplatte laut WD für kleine oder große Überwachungssysteme mit hohen Anforderungen an Leistung und Auflösung, einen 24/7-Betrieb und die Unterstützung von Multi-Bay-HD-Systemen mit einer Speicherrate von 180 TByte pro Jahr und Festplatte sowie mit anlaufbeständigen Komponenten. Die Purple-Laufwerke sollen sich einfach in bestehende oder neue Videoüberwachungssysteme integrieren lassen.

Die Purple 10 TByte HDD ist ab sofort erhältlich und wird mit einer dreijährigen Herstellergarantie ausgeliefert.

Weitere Informationen finden sich unter www.wdc.com.

Die HDDs der Purple-Produktserie eignen sich laut WD speziell für den Einsatz in Überwachungssystemen. Bild: WD

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.