+++ Produkt-Ticker +++ Draka erweitert sein Portfolio um das Long-Reach-Kabel UC LR22 10Gbit S/FTP. Die Verkabelungs-Infrastruktur von heute und morgen müsse sich neuen Anforderungen stellen, so der Hersteller. Die Weiterentwicklung der Netzwerktechnik erfolge daher horizontal in Bereiche, die bislang nicht als klassische Verwender von Netzwerkprodukten galten.

 

Ausgehend von der Bürovernetzung und bisherigen Längenanforderungen bis maximal 100 Meter für die Kupferverkabelung, die sowohl kleinere Unternehmensnetze bis hin zu Praxen und Kanzleien als auch Rechenzentren und Infrastruktur für IT-Dienstleistern umfasst, entwickelt sich die Netzwerktechnik auch in Bereiche der industriellen Netze, in denen Überwachung, Steuerung und Datensammlung/-visualisierung im Vordergrund stehen (zum Beispiel Scada-Anwendungen). Als weitere Entwicklungsrichtung sehen Insider die multimediale Vernetzung an. Diese findet sich überall, wo nicht nur Büro- oder Prozessdaten transportiert werden müssen, also etwa in Hotels, Krankenhäusern (Patientenbereich), Messe-Geländen, Flughäfen (Passagierzonen) oder auch Passagierschiffen. Die Anforderungen nach Kabellösungen für Überlänge jenseits der typischen 100 Meter in Kupfer steigen zusehends. Im Gegensatz zur klassischen Büroumgebung sind in der Industrie, in öffentlichen Gebäuden und der modernen Schifffahrt größere Distanzen erforderlich. In sämtlichen Bereichen ist die Netto-Nutzfläche ein kostspieliges Gut, das es zu optimieren heißt.

 

Der Planer steht somit täglich vor der Herausforderung, Technikfläche zu reduzieren, beispielsweise durch die Vermeidung weiterer Unterverteiler und Medienwandler sowie den Betriebsaufwand und die Energiekosten zu minimieren.

 

Mehr zum Thema:

Netzwerklösungen für Produktion und Automation

Zuverlässige Qualifizierung von passiven Netzwerken

R&M stellt weiteres Kategorie-6A-Modul vor

 

Das kompakte 10Gbit-Kabel UC LR22 10Gbit S/FTP LSHF-FR von Draka soll dieses Problem mit besonders guten Kabeleigenschaften lösen. Mit einem Aufbau in AWG22 und einem Durchmesser von 8,5 mm erfülle das Kabel alle Anforderungen der Standards IEEE 802.3 und ISO/IEC 11801 mit den Applikationen 10GBase-T, PoE sowie PoE+ und eines Klasse-EA-Channels jeweils bis zu einer Länge von 120 Meter.

 

Die Eigenschaften der Kabellösung umfassen im Einzelnen:

 

  • 20 Prozent mehr Reichweite bei 10GBit/s,
  • Reduzierung von Technikflächen,
  • Konzentration von Switches,
  • Reduktion von Anschaffungskosten,
  • Minimierung von Betriebsaufwand,
  • Minimierung von Energiekosten,
  • keine zusätzlichen Medienwandler,
  • mehr Netto-Bürofläche sowie
  • AWG22-Design optimiert für PoE+ / Next-Gen-PoE.

 

Weitere Informationen gibt es unter www.draka.com.