+++ Produkt-Ticker +++ Toplink ergänzt sein Portfolio für Breitband-Internet-Anschlüsse und bietet seinen Geschäftskunden ab sofort den „Datenturbo“ VDSL mit bis zu 50 MBit/s im Downstream und 10 MBit/s im Upstream.

VDSL ermöglicht wesentlich höhere Datenübertragungsraten als die herkömmliche DSL-Technik und werde, so der Anbieter, von Toplink auch in Internet- und Telefonie-Komplettpaketen angeboten. Mit VDSL sollen mittelständische Unternehmen eine leistungsstarke Alternative zu vergleichsweise teuren und unflexiblen Standleitungen erhalten. Vor allem in Verbindung mit einem IP-Anlagenanschlusss für Telefonie spiele VDSL seine Vorteile voll aus.

 

Die Komplettpakete von Toplink für Internet und Telefonie beinhalten laut Anbieter ein dynamisches Bandbreiten-Management (Class of Service) für eine optimale Sprachqualität und einen SIP-Trunk mit bis zu 100 Sprachkanälen. Alle Pakete könnten mit verschiedenen Telefonanlagen betrieben werden, ganz gleich ob mit einer klassischen, einer SIP-fähigen oder einer virtuellen Telefonanlage. Im Leistungsumfang sind standardmäßig eine Internet-Flatrate, eine feste IP-Adresse und ein VDSL-Router enthalten. Zudem profitiere der Kunde von einer kostenfreien Übernahme bestehender Rufnummern (Portierung), günstigen Minutenpreisen und einer sekundengenauen Abrechnung der Telefongespräche.

 

Die neuen VDSL-Produkte von Toplink sind für eine Downstream-Bandbreite von bis zu 25 oder 50 MBit/s ab netto 99 Euro monatlich (ohne Telefonie) oder netto 128 Euro monatlich (mit Telefonie) erhältlich. Wie bei DSL, so der Anbieter, ist auch VDSL nicht an jedem Standort verfügbar und abhängig vom örtlichen Netzausbau sowie den Entfernungen zwischen dem Anschluss und der Vermittlung beziehungsweise dem Verteiler.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.toplink.de.