Agfeo, ein Hersteller von IP-Telefonanlagen und Kommunikationsgeräten, hat eine neue Türfreisprecheinrichtung vorgestellt. Die IP-Video TFE 2 mit Farb-Display (3,5 Zoll) sei nun auch mit zwei Klingeltasten erhältlich und lasse sich via HTTP-Request durch marktgängige Smart-Home-Systeme mit verschiedenen Anwendungsszenarien ansteuern.

Dazu zählen unter anderem die Umschaltung der Klingelschildgrafik, etwa zur Anzeige von Notdiensten, Öffnungszeiten, Vertretungsdiensten am Wochenende etc. Insgesamt biete die IP-Video TFE 2 eine Speichermöglichkeit von bis zu zehn Klingelschildgrafiken. Zudem sei die Lösung in der Lage, über eine Kurzzeitanzeige Smart-Home-Meldungen wie beispielsweise „Alarmanlage aktiviert“, „Dachfenster noch offen“ oder „Achtung Einbruch“ anzuzeigen.

Anwendern steht es laut Agfeo offen, Klingelschilder und Meldehinweise frei zu definieren und mit einer optionalen Tonausgabe durch fünf integrierte Audiodateien (Quittierungstöne positiv/negativ, Sirene kurz/lang und Hundegebell) zu unterlegen. Die Konfiguration erfolge über eine schlanke Web-Oberfläche.

In der Türfreisprecheinrichtung ist nach Herstellerangaben eine Kamera mit HD-Auflösung (1.280 x 720 px, 20 fps) und einem 170°-Blickwinkel integriert. Das Gehäuse ist aus Edelstahl und nach IP65 zertifiziert. Es kann als Aufputz- wie auch als Unterputzgerät Verwendung finden. Die Stromversorgung erfolgt über PoE (Power over Ethernet), ein Netzteil ist optional erhältlich.

Dank SIP-Registrierung lässt sich die Lösung auch an Kommunikationssystemen von Drittherstellern betreiben. Zudem wird das Türbild laut Agfeo an ausgewählte Systemendgeräte, DECT/IP-Handteile, CTI/UC-Software und -Apps übertragen.

Weitere Informationen stehen unter www.agfeo-tfe.de zur Verfügung.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.