Kaspersky Security for Mobile vereint laut Herstellerangaben den Schutz vor Malware jeglicher Art mit dem Sicherheits-Management mobiler Endgeräte. Die Funktionalität umfasse Features zur Vermeidung, Erkennung und Behebung von Angriffen, die auf Mobilgeräte und Apps abzielen: Anti-Malware-Technik überwache die Aktivitäten des Geräts; selbst komplexe neue Bedrohungen bekämpfe die Software mittels Machine-Learning-gestützter Verfahren und Cloud-basierter Bedrohungsinformationen. Hinzu geselle sich MDM-Funktionalität (Mobile-Device-Management) und die Möglichkeit, die Lösung in EMM-Werkzeuge (Enterprise-Mobility-Management) von Drittanbieterseite zu integrieren.

Mit Security for Mobile können IT-Teams laut Kaspersky-Angaben das Sicherheits-Management von Android- und iOS-Geräten konfigurieren und steuern. Die Software unterstütze auch eine einfache Integration mit Microsoft Exchange ActiveSync, iOS MDM und Samsung Knox. Dadurch könne die IT zusätzliche Richtlinien erstellen, beispielsweise um die Nutzung öffentlicher WLANs oder die unternehmensinterne Verwendung von Webcams einzuschränken oder Richtlinien zu personalisieren.

Für ein hohes Maß an Sicherheit sollen App- und Web-Traffic-Kontrollmechanismen ebenso sorgen wie Anti-Phishing- und Anti-Spam-Tools. Der Administrator könne damit sicherstellen, dass Smartphones und Tablets von Mitarbeitern lediglich Zugriff auf durch das Unternehmen legitimierte Daten erhalten.

Die Lösung überwache unerwünschte Rechteerweiterung auf OS-Ebene (Rooting, Jailbreak). Zudem biete sie ein Self-Service-Portal zur Selbstregistrierung zugelassener Endgeräte, eine Diebstahlsicherung für geschäftliche Daten sowie eine Web- und Applikationskontrolle.

Alle Funktionen von Security for Mobile sind sind laut Kaspersky in die hauseigene Endpoint-Security-Lösung integriert. So könne der Administrator verdächtige Aktivitäten im Netzwerk und an den Endpunkten überwachen – neben Smartphones und Tablets auch bei PCs und Servern auf Windows, Linux und macOS. Für die Verwaltung von Android-Geräten sei die Software zudem mit EMM-Lösungen verschiedener Anbieter wie VMware AirWatch oder MobileIron kompatibel.

Die Lösung ist ab sofort in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar. Weitere Informationen finden sich unter www.kaspersky.de/enterprise-security/mobile.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.