F5 Networks hat ein mehrjähriges strategisches Abkommen mit Amazon Web Services (AWS) geschlossen. Die Vereinbarung soll die Möglichkeiten für Unternehmen verbessern, die gesamte Palette der Cloud-basierten F5-Services für die Migration, Erstellung, Sicherung und den optimierten Betrieb von Applikationen auf AWS zu nutzen.

Unternehmen benötigen heute laut F5 Hybrid-Cloud-Lösungen, damit ihre Anwendungen unabhängig vom Ort mit konsistenter Leistung und Sicherheit funktionieren. Dank der Partnerschaft mit AWS könne ein Unternehmen F5-Anwendungsdienste lokal wie auch in der Amazon-Cloud verwenden. Zusätzlich vereinfache das F5-Portfolio für DevOps-Teams und Anwendungsentwickler die Bereitstellung, Konfiguration und Verwaltung von Diensten per APIs oder Web-Portal, ohne detaillierte Netzwerk- oder Sicherheitskenntnisse zu erfordern.

Durch das Abkommen erhalten Anwenderunternehmen laut Bekunden F5s ein einheitliches und skalierbares Betriebsmodell für ihre Anwendungen auf AWS. Gleichzeitig erleichtere es ihnen die Vereinbarung, Innovationen zu entwickeln sowie Migration und Betrieb von Applikationen in der Cloud zu verbessern. Man könne die Anwendungsdienste für AWS-Umgebungen standardisieren, skalieren und optimieren – von Lift-and-Shift über Re-Platforming bis zur vollständigen Entwicklung und Modernisierung von Applikationen.

Im Rahmen der Zusammenarbeit entwickeln die beiden Partner nach F5-Angaben Upgrade-Möglichkeiten, damit Unternehmen F5s Application-Services problemlos nutzen können, darunter:

  • F5 Cloud Services: Cloud-native, SaaS-basierte Application-Performance- und Security-Services;
  • Big-IP Virtual Edition: softwarebasierte Application-Delivery- und Security-Services;
  • Nginx: schlanke, hochskalierbare API-Verwaltung und Full-Service-Proxy-Software auf Basis des beliebten Open-Source-Web-Servers;
  • Silverline: Cloud-basierte Managed-Services-Plattform für den Schutz vor Anwendungsbedrohungen sowie
  • Aspen Mesh: ein unternehmensweit einsetzbares Service-Mesh auf Istio-Basis.

Weitere Informationen finden sich unter www.f5.com.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.