Arrow bringt ein neues Lösungsangebot für die Cloud-Nutzung und das dadurch erforderliche Netzwerk-Monitoring auf den Markt. Die neue Lösung auf der Basis von Microsoft- und Riverbed-Technik dient dazu, die Infrastruktur von Unternehmen und deren Zweigstellen einfach und sicher mit Microsoft Azure zu verbinden. Sie soll zunächst in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und Skandinavien verfügbar sein.

Mit der Cloud-Lösung können VARs (Value-Added Reseller) und Cloud-Service-Provider ihren Kunden laut Bekunden Arrows eine optimierte Verbindung zu Microsofts Cloud-Computing-Plattform Azure offerieren. Dazu nutzt der Value-Added Distributor Riverbeds SD-WAN-Lösung (Software-Defined Wide Area Networking) SteelConnect, zudem SteelHead für die WAN-Optimierung und SteelCentral Aternity für das Monitoring. Auf diese Weise, so Arrow, biete man den Channel-Partnern eine Hybrid-Cloud-Architektur für modulare, verteilte Anwendungen aus einer Hand.

Microsoft Azure ist weltweit neben AWS (Amazon Web Services) eine der meistgenutzten Cloud-Computing-Plattformen für das Anwendungs-Hosting. Riverbeds Cloud-Networking-Lösungen wiederum dienen der optimierten Performance von Anwendungszugriffen über das WAN und in der Cloud sowie erhöhter Flexibilität. Der Anwender, so betont Arrow, erhalte damit einen einfachen Zugang über eine automatische VPN-Verbindung, schnelle und sichere Anwendungsbereitstellung, reduzierte Bandbreitenkosten, einfache Konfiguration und einen vollständigen Überblick über die Netzwerkaktivitäten.

Weitere Informationen finden sich unter www.arrow.com.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.