Der französische IoT-Sepzialist Avidsen hat seine Familie von Smart-Home-Geräten vorgestellt. Unter dem Namen Avidsen Home bietet der Hersteller ab sofort ein Paket aus zwei Kameras, einer smarten Steckdose sowie einer smarten LED-Lampe an. Alle Geräte sollen miteinander verknüpfbar sein. Die Steuerung erfolgt über die kostenfreie App und/oder via Sprachassistenten wie Amazon Echo oder Google Assistant.

Die beiden Kameras Homecam und Homecam 360 eignen sich für den Einsatz im Innenbereich. Beide Modelle bieten eine 1080p-Auflösung mit Nachtsichtfunktion. Ein interner Micro-SD-Slot bietet die Möglichkeit, Videomaterial auf bis zu 128 GByte aufzunehmen. Zudem verfügt die Homecam 360 über einen Steuerungsmotor, der es der Kamera erlaubt, ihre Umgebung mit einem Blickwinkel von bis zu 355° zu erfassen.

Die Steuerung erfolgt laut Hersteller über eine einheitliche App. Auch sei es problemlos möglich, die eingesetzten Geräte miteinander zu kombinieren, zu aktivieren und auszulesen, und Zeitpläne zu erstellen. Auch die Steuerung über digitale Sprachassistenten sei möglich.

Bei der smarten LED-Lampe Avidsen Homelight handele es sich um eine smarte Glühbirne mit E27-Fassung, die sich ebenfalls über einen Sprachassistenten oder über die App dimmen lässt. Laut Herstellerangaben strahlt sie mit 10 W und 800 Lumen. Als Farbe könne der Anwender zwischen Weißtönen und dem gesamten RGB-Spektrum wählen. Ebenso sei es problemlos möglich, mehrere Lampen zu einem Verbund zusammenzuschließen und gemeinsam zu steuern. Auch hier erfolge die Kommunikation über das vorhandene WLAN.

Für Geräte, die über keine Smart-Home-Funktionalität verfügen, soll sich hingegen die WLAN-Steckdose des Herstellers für Innenbereiche eignen. Der smarte Adapter lasse sich zwischen Endgerät und Steckdose platzieren und ermögliche die aktive Steuerung des Geräts über App, manuell am Gerät selbst und/oder über einen Sprachassistenten. Über eigene Schaltpläne kann der Anwender außerdem eine automatische Steuerung der Steckdose einrichten, so der Hersteller weiter.

Alle Smart-Home-Geräte kommunizieren über WLAN miteinander, sodass laut Hersteller keine zusätzliche Steuerhardware nötig ist. Neben Avidsen Home bieten die Franzosen noch ein Starterpaket an, das aus einer Homecam, Smart Plug, LED-Lampe sowie einem Google Home mini Sprachassistenten besteht.

Avidsen fungiert als Dachmarke und liefert gemeinsam mit den Marken Extel, Philips und Thomson smarte Lösungen für die Heim- und Gebäudeautomatisierung.

Weitere Informationen finden sich unter www.avidsen.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.