Mit FritzDect 400 erweitert der Berliner Netzwerkhersteller AVM sein Smart-Home-Portfolio. Der Funktaster sei eine ideale Erweiterung für die hauseigenen intelligenten Steckdosen FritzDect 200 und 210, teilte der Hersteller weiter mit. Beide Steckdosen lassen sich mit dem FritzDect 400 einzeln oder in Gruppen schalten.

Der Taster verbindet sich über den Funkstandard DECT ULE mit jeder FritzBox mit DECT-Basis. Die Verbindung mit dem AVM-Router erfolgt laut Hersteller per Tastendruck. Ein akustisches Signal bestätigt anschließend die Anmeldung. Über die FritzBox-Benutzeroberfläche soll der Anwender anschließend die gewünschten Steckdosen oder Vorlagen einrichten und dem Taster zuweisen können. Auf diese Weise sollen sich beispielsweise mehrere in die Steckdosen gesteckte Geräte – etwa Weihnachtsbeleuchtung, Lampen oder die Kaffeemaschine – mit nur einem Tastendruck schalten lassen. Auf diese Weise kann der Anwender, so AVM, diese und die bekannten Schaltmöglichkeiten wie FritzFon, MyFritzApp und per Browser ihr Smart Home flexibel gestalten können. Die ergonomisch geformte Taste sei intuitiv bedienbar. Eine blinkende LED bestätigt den Tastendruck.

Der FritzDect 400 lässt sich außerdem beliebig platzieren oder mit dem im Lieferumfang enthaltenen Klebestreifen an der Wand anbringen, sodass man ihn wie einen konventionellen Schalter verwenden kann. Über regelmäßige Updates plant AVM außerdem in Zukunft, den Funktionsumfang des Tasters weiter auszubauen.

Weitere Informationen stehen unter www.avm.de zur Verfügung.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.