Axiomtek hat sein Portfolio um das IoT-Gateway ICO500-518 erweitert. Es sei unter anderem für den Einsatz im Transport, der Versorgung, in smarten Gebäuden, bei der Solarenergie oder in der Fabrikautomatisierung geeignet. Durch die Kombination mit der hauseigenen AMS-Software ist das Gateway laut Hersteller außerdem in der Lage, Daten am Edge zu analysieren, Signale zu überwachen und Geräte aus der Ferne zu verwalten. Das EN 50121-4-Zertifikat rüste das Edge-Gateway zudem für Anwendungen im Bahnbetrieb.

Das IOC500-518 verfügt über zwei optionale I/O-Modul-Slots und vier verschiedene I/O-Module zur Erweiterung: „8-Port GbE LAN“-Modul, „8-Port Isolated RS-232/422/485“-Modul, „4-Port Isolated RS-232/422/485 mit einem Isolated DIO (8-In/8-Out)“-Modul sowie ein „8-Port Isolated CANbus 2.0A/B“-Modul. Für ausreichend Kommunikation sollen zudem zwei PCI-Express-Mini-Karten-Slots und ein SIM-Karten-Slot für 4G/3G, GPS, LoRaWAN, WLAN und Bluetooth sorgen. An weiteren Anbindungsmöglichkeiten stehen ein RS-232/422/485-Port, „Isolated 4-In/4-Out Digital I/O“-Schnittstellen, jeweils ein HDMI- und VGA-Anschluss sowie zwei Gigabit-LAN-Ports, vier USB-3.0-Schnittstellen, ein DC-Power-Input mit einem Terminal Block und vier Antennenanschlüsse zur Verfügung.

Zusätzlich lässt sich die 2.5-Zoll große SATA-Festplatte austauschen und eine externe CFastTM-Karte für ausreichenden Speicherplatz anschließen, so der Hersteller weiter. Der IP40-zertifizierte Embedded-Box-PC halte außerdem Temperaturen von -40 °C bis +70 °C und Erschütterungen bis 3G stand. Der Stromeingangsbereich reicht von 12V bis 48V und hat OVP, UVP, OCP, RPP. Das Gateway unterstützt Windows 10 IoT und Linux.

Weitere Informationen finden sich unter www.axiomtek.de.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.