Blackberry stellte vor Kurzem seinen Cylance-Guard-Service vor. Diese MDR-Lösung (Managed Detection and Response) verknüpfe die Security-Expertise von BlackBerry Cylance mit der nativen AI-Plattform des Unternehmens, so der Hersteller. Für Anwender ergebe sich daraus eine unterbrechungsfreie und verlässliche Aufdeckung sowie Kontrolle von IT-Sicherheitsbedrohungen.

Für eine umfassende Abwehr geschäftsrelevanter Bedrohungen müssen sicherheitsbewusste Unternehmen auf proaktive, umfassende Threat Detection setzen. Dennoch gibt es derzeit nur wenige Firmen, die schlagkräftige Teams für das Aufspüren und das erfolgreiche Bekämpfen derartiger Bedrohungen haben. Dazu gehören insbesondere Organisationen aus den Branchen Finanzdienstleistung, High-Tech-Produktion oder Verteidigung. Andere Unternehmen ohne derart spezialisierte Teams sind auf externe Partner angewiesen, um eine verlässliche Gefahrenabwehr zu gewährleisten, sodass sich Mitarbeiter auf andere wichtige Aufgaben fokussieren können.

Im Worldwide Semiannual Security Spending Guide prognostiziert IDC, dass die weltweiten Ausgaben für Managed-Security-Services in diesem Jahr 21 Milliarden Dollar übersteigen werden.

Cylance Guard ist eine Abonnement-Lösung, die die Validierung, Auswahl, Analyse, Priorisierung und Automatisierung der notwendigen Maßnahmen übernimmt. Automatische Alarmfunktionen, künstliche Intelligenz und eine fortschrittlichen Engine gewährleisten ein harmonisches Zusammenspiel der Systeme und Abläufe, so Blackberry. Die Lösung helfe so, komplexe Techniken und Workflows zu vereinfachen und die Zeit, die benötigt wird, um Eindringlinge zu identifizieren und gegen Angriffe vorzugehen, drastisch zu reduzieren.

„Unternehmen unterschiedlicher Größe suchen aktuell nach Lösungen, um die täglichen Herausforderungen ihrer IT-Sicherheit anzugehen, interne Security Teams mit präventiven Sicherheitsmöglichkeiten zu unterstützen oder den Bedarf an einer Rund-um-die-Uhr-Kontrolle, -Erkennung sowie -Reaktion zu decken“, sagt Frank Dickson, Program Vice President Cybersecurity Products bei IDC.   „Managed Detection and Response Services (MDS) wie Cylance Guard kombinieren Angebote für Endpoint-Kontrolle und -Response zu einer umfassenderen Lösung und helfen so, die Aufdeckung von Bedrohungen zu beschleunigen und schneller zu reagieren.“

Cylance Guard umfasst ein spezialisiertes Team von Präventionsexperten und Einsatzkräften, die mithilfe der Blackberry-Cylance-KI-Plattform, Alarmautomatisierung und künstlicher Intelligenz, eine 24-Stunden-Bedrohungssuche und -überwachung ermöglichen. Anwender können auf ein Web-Portal zugreifen, um transparente Einblicke in ihre Sicherheitsumgebungen zu erhalten. Hinzu kommen mobile Warnungen auf iOS- und Android-Geräten, um Vorfälle automatisch in einen Zusammenhang zu stellen und die Gefahrenanalyse zu verbessern.

„Unternehmen und Organisationen verwenden heute viel Zeit auf die große Zahl an Warnmitteilungen und Benachrichtungen, die sie tagtäglich erhalten“, kommentiert Jason Bevis, Vice President of Threat Hunting, Blackberry Cylance. „Mit Cylance Guard profitieren Unternehmen von einem einheitlichen Ansatz zur Identifikation, Erkennung und Abwehr von Bedrohungen. Dadurch sparen die internen Sicherheitsteams wertvolle Ressourcen und können sich mit anderen wichtigen Aufgaben beschäftigen.“

Weitere Informationen und eine Demo der MDR-Lösung Cylance Guard stehen auf www.cylance.com/guard zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.