Da gerade in industriellen Umgebungen Platz Mangelware ist, hat Bressner, ein Systemhaus und VAD für industrietaugliche IT-Lösungen, die lüfterlosen Embedded PCs der MXE-1500-Serie im kleinen Formfaktor vorgestellt. Dabei handele es sich um eine kompakte Lösung, die für industrielle Automation, Maschinensteuerung, intelligente Transportsysteme, Gebäude-Management, Industrie 4.0, Verkehrsüberwachung und weitere verschiedene IoT-Anwendungen in rauen Umgebungen konzipiert sei. Die Abmessungen gibt Bressner mit 210 x 170 x 53 mm an.

Im Inneren der Systeme befindet sich laut Hersteller ein Intel Celeron QC N3160 beziehungsweise DC N3060 SoC mit einer Taktgeschwindigkeit von bis zu 2.48 GHz. Dadurch soll die MX-1500-Serie eine große Rechenleistung bei sparsamen Energieeinsatz ermöglichen. An Arbeitsspeicher stehen 2 DDR3L SODIMM mit bis zu 8 GByte zur Verfügung.

Für die Anbindung bringt der Embedded-PC drei Gigabit-Ethernet-Ports und vier digitale I/O-Ports mit. Ein interner PCIe-Mini-Card-Sockel und ein USIM-Slot bieten außerdem die Möglichkeit, das Gerät nach Bedarf zusätzlich zu erweitern.

Zudem lassen sich alle Modelle der PC-Serie via VESA 100 und optional auf DIN-Rail montieren. Ein optionales Wireless-Kitt stattet die Systeme außerdem mit 3G-, LTE-, Bluetooth- und WLAN-Funktionen aus.

Weitere Informationen finden sich unter www.bressner.de.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.