R&M, weltweit tätiger Schweizer Entwickler und Anbieter von Verkabelungssystemen für hochwertige Netzwerkinfrastrukturen mit Sitz in Wetzikon, erweitert nach eigenen Angaben das Sortiment für die LAN-Verkabelung um einen hochwertigen RJ45-Koppler. Der Buchse-Buchse-Koppler nach Kategorie 6A unterstütze die schnellste Datenübertragung, die Büro- und Gebäudenetzwerke mit strukturierter Kupferverkabelung heute erreichen, so R&M. Sie ermöglicht einen vollwertigen Netzwerkbetrieb mit 10 GBit/s.

Der Koppler eignet sich für alle typischen Anwendungen in lokalen Datennetzen und darüber hinaus für den Betrieb von Power over Ethernet (PoE). Mit der kurzen Bauform von 27 mm handelt es sich um einen besonders kompakten RJ45-Koppler, so R&M. Dank der speziellen Bauform soll der Koppler aus Aluminium-Druckguss in alle Patch-Panel, Anschlussdosen und Verteilerboxen des R&M-Sortiments für Kupferverkabelung passen. Er lasse sich zudem mit einem Handgriff in Fassungen mit Direct-Attached-Schnittstelle einschnappen.

Dieses Konzept soll zur Miniaturisierung beitragen und unterstütze höchste Packungsdichten. Für Plattformen mit anderen Schnittstellen bietet R&M Keystone-, No.-1- und Snap-in-Adapter an. Auf diese Weise soll sich der Koppler Kategorie 6A mit nahezu jeder RJ45-Aufnahme kombinieren und überall einsetzen lassen.

Der Koppler erfüllt die Anforderungen des Klasse-EA-Channels und Permanent Links nach dem Standard ISO/IEC 11801. PoE unterstützt der Buchse-Buchse-Koppler zusammen mit R&MPowerSafe-Rangierkabeln bis zur Leistungsstufe 90 Watt (4PPoE) gemäss IEEE 802.3bt.

RJ45-Koppler dienen dazu, Rangierkabel miteinander zu verbinden. Daraus lassen sich verschiedene Anwendungsmöglichkeiten ableiten. Betreiber können so Verkabelungsstrecken auf Büroetagen ohne aufwändige Installationsarbeiten mit einem zusätzlichen Rangierkabel verlängern oder anpassen. Ebenso eignen sich die Koppler dazu, in Consolidation Points und Cross-Connects spezielle CP-Kabel mit Stecker und Buchse an den Enden überflüssig zu machen. Solche Verbindungen lassen sich mit Koppler und Patch-Kabeln schnell und flexibel im Plug-and-Play-Verfahren erstellen. Auch Anschlüsse von Netzwerkkomponenten mit rückseitiger Ausgangsschnittstelle sind sich mit Kopplern einfach auf die Schrank-Vorderseite spiegelbar. Der Einsatz des Buchse-Buchse-Kopplers im Zusammenhang mit einem Rangierkabel ergibt laut R&M überall dort Sinn, wo man keine Buchse anschließen kann oder will.

Weitere Informationen stehen unter www.rdm.com zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.