Cisco erweitert erneut sein Produkt- und Service-Portfolio für Rechenzentren auf der Basis der
Architektur „Cisco Data Center Business Advantage“. Diese RZ-Architektur senkt laut Cisco den
Aufwand und die Kosten für den Infrastrukturbetrieb im RZ. Zudem erleichtere sie die Einführung
neuer Konzepte wie Desktop-Virtualisierung oder Private und Public Clouds. 

Dank der Cisco Unified Network Services stehen Netzwerkdienste laut Cisco-Verlautbarung erstmals
„überall, in jeder RZ-Umgebung und in praktisch jedem beliebigem Formfaktor“ zur Verfügung.
Parallel dazu sorgten Verbesserungen an der Unified Fabric und dem Unified Computing System (UCS)
für mehr Flexibilität, Kosteneffizienz und Skalierbarkeit sowie vereinfachte Betriebsprozesse.

Im Rahmen der Unified Network Services biete das Virtual Security Gateway Sicherheitsrichtlinien
für virtuelle Maschinen in bestehenden und übergreifenden Virtual LANs. Das Security Gateway, ein
Software-Feature im Software-Switch Nexus 1000V, vereinheitliche die Steuerung und das Monitoring
der Cloud-Umgebungen.

Cisco Vwaas (Virtual Wide Area Application Services) ist laut Hersteller die erste Cloud-fähige
WAN-Optimierungslösung für geografisch verteilte Private-Cloud-Umgebungen. Dank Vwaas lasse sich
die Anwendungs-Performance mit geringem Konfigurationsaufwand deutlich steigern. Der Dienst läuft
als virtuelle Appliance auf dem Hypervisor von VMware ESX/ESXi-Servern und UCS.

Neu bei der UCS-Plattform selbst ist der kompakte Cisco UCS B230 M1 Blade-Server, der laut
Hersteller mit mehr Arbeitsspeicher und höherer Performance aufwartet. Der Cisco-Switch Nexus 5500
wiederum biete bei verdoppelter Port-Dichte nun auch die Funktion Unified Port Configuration. Damit
sei jeder Port wahlweise als Ethernet- oder Fibre-Channel-Port konfigurierbar. 

Mit dem Fabric Extender 2224TP eigneten sich Nexus-Switches der 5000er Serie jetzt auch für
Rechenzentren mit vergleichsweise geringer Server-Dichte pro Rack. Zudem sei der 2248TP ab sofort
auch zusammen mit dem Nexus 7000 einsetzbar. Ebenfalls neu sind laut Cisco das Catalyst 6513-E
Chassis und optimierte Softwarefunktionen für den Catalyst 4900.

Weitere Informationen gibt es unter
www.cisco.com/en/US/solutions/ns340/ns517/ns224/dc_architecture.html.

LANline/wg